Download-Angebot: Apple preist TV-Nieten bei iTunes-Deutschland an

Von

"Desperate Housewives", "Stromberg", "Lost": Mit klangvollen Titeln lädt Apple zum Serienkauf in den deutschen iTunes Store. Das Gros des neuen Angebots rekrutiert sich aber aus inländischer B-Ware. Filmverleih und Blockbuster fehlen völlig. Eine Bestandsaufnahme.

Liebe Apples, das habe ich mir aber anders vorgestellt. Seit Mittwochmorgen gibt es auch im deutschen iTunes Store TV-Serien zu kaufen. Das ist schön - zumindest auf den ersten Blick. Wurde ja auch Zeit. Schließlich hatte Apple ursprünglich angekündigt, den Online-Filmverkauf in Deutschland im Laufe des Jahres 2007 zu beginnen. Daraus wurde nichts. Doch jetzt soll es endlich losgehen - allerdings mit angezogener Handbremse, denn vorerst hat Apple-Deutschland nur TV-Serien im Angebot.

"Wir freuen uns, gleich zum Start über 35 Fernsehserien im deutschen iTunes Store anbieten zu können", verkündet Eddy Cue, Vize-Präsident von iTunes. Mehr als 35? Tatsächlich, insgesamt 36 Serien sind im Angebot zu finden. Darunter einige Highlights wie "Grey's Anatomy", "Lost" oder "Stromberg".

Allerdings findet man auch sehr schnell mindestens ebenso viele Nieten. Als Aufmacher dient in der aktuellen Serien-Übersicht beispielsweise die total gefloppte Sat.1-Serie "GSG 9". Im Fernsehen leidet die TV-Spezialeinheit seit langem unter erlahmendem Zuschauerinteresse. Ein Nachfolger für die aktuell laufende zweite Staffel ist nicht geplant. Im übrigen überwiegen deutsche Comedy-Produktionen das Angebot. Von "Genial daneben" über "Guckst Du weita!" bis "Weibsbilder" sind einige TV-Überflüssigkeiten zu sehen.

Und die müssen teuer bezahlt werden. Zwischen 1,99 und 2,49 Euro verlangt Apple pro Folge. Einen Season Pass, also ein Abo für alle Folgen, die man dann automatisch überspielt bekommt, gibt es nicht. Immerhin gibt es aber die Option ganze Serienstaffeln zu erwerben - was aber nicht immer lohnenswert erscheint.

Die komplette dritte Staffel "Lost" etwa will mit knapp 50 Euro entlohnt werden. Ein ausgesprochen selbstbewusster Preis, schließlich bekommt man dieselbe Staffel für wenig mehr Geld auf DVDs - mit Dolby Digital 5.1 Surround-Sound, bester Bildqualität und englischem Originalton. Die bei iTunes angebotene Version hingegen läuft nur in Stereo und nur auf Deutsch. Die Bildqualität auf einem iPhone oder iPod ist phantastisch, auf einem Macbook bei rund 2,5-facher Vergrößerung aber bestenfalls erträglich zu nennen.

Immerhin: Zum Anfüttern bietet Apple die ersten Folgen von Comedy-Serien wie "Pastewka" und "Ladyland" kostenlos an. So kann sich der potentielle Käufer selbst ein Bild von der gebotenen Qualität machen, bevor er zum Portemonnaie greift.

Unterm Strich ist Apples Serien-Verkaufsstart zwar eine schöne Geste, lässt aber doch etliche Wünsche offen - etwa nach erfolgreichen Serien-Highlights wie "CSI: Miami". Oder der Wunsch endlich auch Kinofilme im deutschen iTunes Store kaufen - und womöglich wie in den USA ausleihen - zu können. Vor allem aber der nach besserer Bild- und Tonqualität. Über die Settop-Box Apple-TV kann man im US-amerikanischen iTunes Store schon jetzt Filme in HD kaufen. Das sollte doch auch hierzulande gehen.

Nur bitte: Lasst mich nicht wieder so lange warten!

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Autor verwechselt da was
hieber 02.04.2008
Apple entscheidet soweit mir bekannt nicht eigenständig darüber, was wo zu welchem Zeitpunkt angeobten wird sondern ist abhängig von den Produktionsfirmen und Rechteinhabern.
2. Bringt mir nichts, Danke
doctor manhattan 02.04.2008
Das ist für mich völlig uninteressant, weil ich mir US-Serien in Deutscher Synchronfassung nicht ansehe… sinnvoll wäre wenn ich in iTunes mit Deutscher IP Adresse bzw. Kreditkarte im Amerikanischen Store shoppen könnte. Und somit Zugriff auf aktuelles Material hätte, nicht Sachen die von Premiere schon zu Pro7 weitergeschoben wurden. Vorher macht das für mich persönlich keinen Sinn.
3. Äpfel und Birnen
flokk 02.04.2008
Zu dumm nur das SPON beim Lost-Beispiel Äpfel mit Birnen vergleicht. Das Angebot bei Amazon für 28 € umfasst nur die halbe STaffel also in Summe 56 Euronen und somit 6 Euro mehr als doe 50 Euro von Apple (was aber immer noch nicht günstig ist)
4. Anscheinend keine Interesse
Fnordius 02.04.2008
Weder Apple noch die Produzenten scheinen sich gross um den tatsächlichen Verkauf hierzulande zu interessieren. DVD-Versionen sind billiger zu kaufen bzw. ausleihen. Alles macht eine Eindruck von Pflichtübung, um die Bossen in der USA und der Fangemeinden hierzulande zu befriedigen. Irgendwie habe ich ein Gefühl dass Apple's Leute hier in Deutschland keine Mut haben. Nur im letzten Zeit sieht man hier mehr Werbung, und auch die Preise sind eher konservativ gestaltet. Es fehlt irgendwie das Gefühl, man ist von sich selbst überzeugt. Schade, da die immer noch die bessere Kreativwerkzeuge anbieten. Vielleicht ist das das Problem, dass Apple Deutschland noch nicht kapiert hat, dass sie nicht nur Profis sondern auch den Heimmarkt ansprechen soll...?
5. Viel zu teuer....
DHempelmann 02.04.2008
Geht man von 24 Folgen fuer z.B. eine Staffel "Lost" aus, so darf diese m.E. nach nicht mehr als 12 Euro kosten. Also ca. 0,50 Euro pro Folge. Und dann bitte in einer Qualitaet, die man sich auch auf einem 80cm-TV noch ohne Kopfschmerzen ansehen kann. Und natuerlich mit 2 Tonspuren (Original und deutsch). Eher interessiert mich der ganze Kram nicht. Auch wenn 100mal "Apple" drauf steht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Spielzeug
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 41 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Apple-Angebot: TV-Serien bei iTunes-Deutschland


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.