Klassiker-Remake "Der Charme von 'Zak McKracken' hat mich hingerissen"

Das Adventure "Zak McKracken" gehört zu den populärsten Spielen, zu denen nie ein Nachfolger erschienen ist. 30 Fans haben das jetzt selbst in die Hand genommen. Der Zeitschrift "GEE" erklärte einer von ihnen, warum er ein Spiel liebt, das so alt ist wie er selbst.


GEE: Ihr habt unglaubliche sieben Jahre für das Spiel gebraucht. Hand aufs Herz: Wie oft wolltest du alles hinzuschmeißen?

Szene aus "Zak McKracken": "Der Charme hat mich hingerissen"
GEE

Szene aus "Zak McKracken": "Der Charme hat mich hingerissen"

Christopher Grabinski: Ganz ehrlich: nie. Aber oft sind andere ausgeschieden. Ein Grafiker von uns hat geniale Comic-Hintergründe gezeichnet. Und plötzlich war er nicht mehr dabei. Ähnliches ist mit einem Character-Designer passiert. Wir mussten das Spiel immer wieder neu beginnen. Das tat weh.

GEE: Wie habt ihr euch untereinander organisiert?

Grabinski: Das war gar nicht so einfach. Wir studieren oder arbeiten ja alle und wohnen nicht am selben Ort. Wir haben uns über das Internet koordiniert. Erst 2005, nach vier Jahren Entwicklungszeit, sind wir uns das erste Mal persönlich begegnet.

GEE: Du wurdest 1988 geboren, dem Jahr, in dem "Zak McKracken" erschien. Was ist deine Motivation, ein so altes Spiel fortzusetzen?

Grabinski: Ich bin mit 20 Jahren das Nesthäkchen im Team. Die Gameplay-Revolution, die Adventures damals ausgelöst haben, kann ich deshalb natürlich nicht nachvollziehen. Aber ich habe schon in meiner Kindheit "Monkey Island" und "Zak" gespielt. Und der Charme und Humor von "Zak" haben mich einfach hingerissen.

GEE: Wie war die Zusammenarbeit mit Lucas Arts?

Grabinski: Die gab es nicht. Wir haben auch gehofft, dass sich niemand von ihnen meldet, weil sie viele Fanprojekte einstampfen – vor allem "Monkey Island"-Fortsetzungen. Jetzt ist es eh zu spät: Unser Spiel wurde schon 50.000 Mal heruntergeladen. Einmal war unser Projektleiter in San Francisco und ist mit der charakteristischen McKracken-Nasenbrille samt Hut bei Lucas Arts reingestolpert. Dort wurde er jedoch geflissentlich ignoriert.


"Zak McKracken: Between Time And Space" gibt es kostenlos für den PC auf www.zak2.org

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.