Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schwebende Lichtobjekte: Ufos über Deutschland

Von

In der ganzen Republik richten seit Monaten Menschen erstaunte Blicke zum Abendhimmel. Seltsame Flugobjekte schweben durch die Nacht, in den vergangenen drei Monaten gab es mehr Ufo-Sichtungen als im ganzen Vorjahr. Parallel tauchen im Netz Ufo-Videos von nie gekannter Qualität auf.

Eine Welle rollt über das Land. Auch Angehörige der Redaktion von SPIEGEL ONLINE hat es schon erwischt: Am Sonntagabend beim Grillen mit Freunden, erstaunte Ausrufe, ungläubige Blicke zum Himmel. "Jetzt geht die Welt unter", habe ein weiblicher Grillpartygast gesagt, erinnert sich ein Redakteur, der nicht namentlich genannt werden will. Weil er selbst kurz geglaubt hat, was nicht sein kann: Dass Ufos durch eine deutsche Sommernacht gleiten. Eine ganze Staffel anmutig schwebender, strahlend leuchtender Kugeln stiegen am Horizont auf, zogen über die verblüfften Gäste hinweg und verloschen schließlich in der Ferne. Allein das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) hat in den vergangenen drei Monaten mehr als 90 vemeintliche Ufo-Sichtungen verzeichnet - mehr als im gesamten Jahr 2006. "Das war noch nie da", erklärt Werner Walter, der am "Ufo-Phone" von Cenap die Anrufe besorgter Alien-Sichter entgegennimmt. Walter spricht von einer Ufo-Welle. Sie ist einerseits asiatischem Reispapier geschuldet. Andererseits schwappt eine digitale Version der Welle durchs Netz - und beide gemeinsam sind überzeugender als je zuvor.

"Das beste Ufo-Videomaterial, das es je gab"

Über die neuen Ufo-Videos, die über YouTube und andere Videoseiten derzeit eine neue Alien-Euphorie auslösen, ist Walter begeistert: "Das ist das beste Videomaterial über Ufos von Amateuren, das es je gab." Zwei Clips haben innerhalb der Netzgemeinde eine regelrechte Alien-Hysterie ausgelöst - allein der Clip mit dem Titel "UFO Haiti" wurde bereits etwa 1,5 Millionen Mal angesehen.

Der Clip zeigt zwei seltsame, sich schwebend fortbewegende Objekte, die in der Abendsonne über Palmen hinwegfliegen und dann in einem blauen Sommerhimmel verschwinden, in dem noch weitere Lichtpunkte zu schweben scheinen. Das Video ist augenscheinlich mit einer Handkamera gedreht, aus dem Off hört man einen erstaunten Ausruf. Der zweite, schon ein paar Tage ältere Clip zeigt verschiedene Flugobjekte, die über sehr ähnlich aussehende Palmen hinwegsegeln. Dessen Titel lautet allerdings "UFO Dominican Republic". Auch Aliens mögen es offenbar karibisch, betreiben aber Strand-Hopping.

In Webforen, Blogs und auf YouTube selbst tobt nun wieder einmal die Debatte. Die "ihr leichtgläubigen Idioten"-Fraktion beschimpft die "diesmal ist es echt!"-Fraktion, während die ernsthafteren unter den Ufo-Skeptikern mit Detailanalysen zu belegen versuchen, wie die Clips wohl hergestellt worden sind. Mehr als 460 Blog-Beiträge verweisen allein auf das Haiti-Filmchen.

Diskussionsgrundlagen liefert YouTube selbst - die Videoseite ist längst zu einem globalen Archiv historischer Alien-Sichtungen geworden. Ein paar berühmte Beispiele finden sich hier, hier und hier. Die berühmten Ufologen der Geschichte sind alle vertreten, vom Ufo-Fotografen George Adamski bis hin zu dem Guru-haft auftretenden Schweizer Eduard "Billy" Meier, der heute noch behauptet, mit gütigen Aliens im Kontakt zu stehen - die erstaunlicherweise eine enorm fremdenfeindliche Weltsicht vertreten.

Beweisführung mit Palme

Die Debatte über den jeweils neuesten angeblichen Beweis ist so alt wie der Ufo-Glaube selbst. Ein neuer Aspekt ist der Unterwanderung des Netzes durch Vermarkter geschuldet: An verschiedensten Stellen wird diskutiert, ob die Videos Teil einer viralen Werbekampagne sein könnten - im Gespräch sind verschiedene Filme und Computerspiele, auf die die Videos angeblich verweisen sollen.

Am ehesten profitiert von dem globalen Ufo-Hype derzeit aber das Softwareunternehmen e-on (das mit dem gleichnamigen Energieversorger nichts zu tun hat). Mit dessen Produkten zur Entwicklung von 3-D-Animationen könnte man solche Videos herstellen - und die Palmen im Alienurlaubsort Haiti/Dominikanische Republik sehen denen in einem Demonstrationsvideo von e-on zum Verwechseln ähnlich. Sogar ein Ufo kommt in dem Video vor. Verschiedene Foristen und Blogger führen den Palmen-Beweis in Screenshot-Montagen und eigens hergestellten Videos.

Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE bestätigte ein e-on-Techniker, die Videos könnten mit der eigenen Software hergestellt worden sein. Sicher sei das aber nicht. Und woher die Clips kämen, wisse man auch nicht.

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. funkgesteuert ?
Dunedin, 16.08.2007
"zwei seltsame, sich schwebend fortbewegende Objekte, die in der Abendsonne über Palmen hinwegfliegen und dann in einem blauen Sommerhimmel verschwinden..." also wenn die Objekte statt in den Himmel in den Orbit ziehen sollten, darf man sich mal Gedanken machen :-)
2. Nicht schlecht gemacht!
Except9ion, 16.08.2007
Wenn diese (uniformen) Palmen nicht wären - ja dann ... ... würde ich es auch nicht glauben! Aber Respekt - da kommt so mancher SciFi Hollywood Schinken nicht mit!
3. Spiegel und UFOs
sven_ 16.08.2007
Hallo, vielleicht schlägt jetzt die Häme auf Euch zurück, welche Ihr seit Jahrzehnten verbreitet. Namentlich Herr Scharper fällt mir da zusammen mit Herrn Neffe ein. UFOs unter die Rubrik Spielzeug zu stellen, gefällt mir ja sehr gut, da der Spiegel ein Spielzeug der Mächtigen geworden zu sein scheint. Dies ist erst der Anfang und auch das Ende. Bin mal gspannt, wann der Spiegel den Ernst der Lage erkannt hat. Frohes Schaffen liebe Grüße Sven
4. Sommerloch, ...
wuwei, 16.08.2007
... Sommerloch, Sommerloch!
5. Hobby: Ufo-Filmchen drehen
comen 16.08.2007
Ehrlich mal: Wenn die Filme jetzt qualitativ immer besser werden, glaubt doch sowieso niemand mehr daran, dass es sich um echte Ufos handeln könnte... Ich habe bei dem Film gleich gedacht: Alle Achtung, nicht schlecht! Wer sich mit Computern auskennt und die richtige Hardware besitzt, kann soetwas doch ohne Probleme selbst herstellen. Die "Magie" der verschwommenen Ufo-Filmchen ist damit wohl Geschichte. Schließlich konnte man da schon manchmal denken: Hm, und wenn das jetzt doch echt war??
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Ufo-Rätsel: Leuchtkörper und verblüffende Raumschiffe


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: