Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bildbearbeitung mit Gimp: So hübscht Gratissoftware Urlaubsfotos auf

Von Bettina K. Lechner

Gimp kostet nichts, brezelt Fotos aber so gut auf wie Profi-Fotoprogramme - mit der richtigen Anleitung. SPIEGEL ONLINE zeigt, wie Hobbyknipser mit Gimp Farben auffrischen, Rahmen ziehen und Fotos retuschieren.

Gimp ist ein professionelles Bildbearbeitungsprogramm und gehört zu den bestentwickelten und spannendsten Open-Source-Programmen unserer Zeit.

Bildbearbeitung: Urlaubsfoto vor und nach dem Gimp-Tuning
Reinhard Helmer

Bildbearbeitung: Urlaubsfoto vor und nach dem Gimp-Tuning

Es ist auf der Gimp-Seite kostenlos für Windows-, Mac- und Linux- und Unix-Systeme erhältlich. Deutsche Versionen gibt es unter Gimpusers.de.

Tipp: Beim Download auf die Versionsnummer achten - laden Sie nur Versionen mit einer gerade zweiten Ziffer in der Versionsnummer, zum Beispiel 2.4 oder 2.6. Eine ungerade zweite Ziffer weist auf eine Entwicklerversion hin, die Sie nicht installieren sollten.

Zuschneiden, Farben auffrischen, Tricksen: SPIEGEL ONLINE erklärt Schritt für Schritt, wie Gimp funktioniert.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: