Branchengerücht Palm will Windows-Handy bauen

Eine überraschende Allianz plant nach einem Agenturbericht der Taschencomputer-Hersteller Palm. Am Montag wolle Palm ein Mobiltelefon vorstellen, das ausgerechnet mit Software vom Erzrivalen Microsoft betrieben wird.


Das Smartphone solle von dem US-Mobilfunkunternehmen Verizon Wireless vertrieben werden, zitiert die Agentur Reuters "mit den Plänen der Unternehmen vertraute Kreise". Das neue "Treo 700" mit Microsoft-Betriebssystem verfüge wie die Vorgänger-Modelle über Internet- und E-Mail-Funktionen. Palm-Aktien legten im nachbörslichen Handel 5,3 Prozent zu.

Palm galt lange als Pionier im Markt für mobile Kommunikation, hatte aber in den vergangenen fünf Jahren mit starker Konkurrenz durch den weltgrößten Software-Hersteller Microsoft und den Hersteller der Blackberry-Mobilgeräte, Research in Motion, zu kämpfen. Microsoft hatte versucht, seinen Marktanteil durch die Verbreitung seiner eigenen Software für Mobilgeräte zu vergrößern.

Microsoft, Palm und Verizon wollten das Gerücht nicht kommentieren. Sie kündigten aber eine gemeinsame Pressekonferenz am Montag in San Francisco an, an der auch Microsoft-Gründer Bill Gates teilnehmen soll.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.