Dateiformat So minimieren Fotografen den JPEG-Qualitätsverlust

Kameras, PCs, DVD-Player, Handys oder Navigationsgeräte – sie alle zeigen Bilddateien im JPEG-Format an. Doch Vorsicht: JPEGs haben einen eingebauten Qualitätsverlust. Das Fachmagazin "ColorFoto" erklärt, was Sie beachten müssen.

Von Heico Neumeyer


Kein Dateiformat ist so beliebt wie JPEG: Nicht nur Kameras und PCs zeigen JPEG-Bilddateien, auch DVD-Player, Handys oder Navigationsgeräte eignen sich. Freilich: Weit verbreitet ist vor allem die JPEG-Variante mit Qualitätsverlust. Wenn Sie das Bild mit geringer Qualität speichern, sparen Sie zwar Festplattenplatz und Übertragungszeit – doch feine Bilddetails sind auf immer verloren.

Qualitätsstufen, Stapelverarbeitung, Vorschau - "ColorFoto" nennt die Probleme beim beliebten JPEG-Dateiformat und zeigt, wie man sie vermeiden kann.


Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.