Datensicherung: So archivieren Sie Digitalfotos richtig

Von Jürgen Rink und Sascha Steinhoff

6. Teil: Pro und contra Metadaten

Ohne Metadaten sind professionelle Bildarchive nicht zu verwalten. Aus diesem Umfeld kommen die entsprechenden Standards, hier haben sie sich bewährt. Wenn eine Bildagentur mit mehreren hundert Fotografen zusammenarbeitet, geht ohne konsequente und konsistente Verschlagwortung nichts mehr.

Auch für Amateure haben Metadaten durchaus ihren Reiz, man kann sinnvolle Schlagworte eingeben, zusätzlich zu den Informationen über die Aufnahme. Mit ihrem Einsatz sind aber deutliche Einschränkungen verbunden. Selbst innerhalb eines Standards kommt es derzeit immer wieder zu Kompatibilitätsproblemen, vor allem wenn verschiedene Anwendungen im Spiel sind.

Heute die Bilder mit iMatch verwalten, morgen Picasa verwenden und später vielleicht auf Lightroom umzuschwenken, daneben noch EXIF-, IPTC oder XMP-Daten mit separaten Editoren zu bearbeiten, ist bei notorisch experimentierfreudigen Amateuren zwar gang und gäbe, aber bei dem bestehenden Metadaten-Wirrwarr nicht empfehlenswert. Auch als Amateur sollte man sich daher - wie es im professionellen Bereich üblich ist - einmal für eine Archivierungssoftware entscheiden und dieser über Jahre treu bleiben.

Gefunden in...
c't
Magazin für Computertechnik

special Digitale Fotografie

Die de facto noch vorhandene enge Bindung der XMP- und IPTC-Metadaten an eine bestimmte Software schmälert ihren Nutzen für die Langzeitarchivierung. Das aktuelle Tohuwabohu erhöht auch nicht unbedingt die Wahrscheinlichkeit, dass in der Zukunft irgendjemand die heute so mühsam eingepflegten Metadaten tatsächlich auswerten kann. Sinnvoll ist der Einsatz von Metadaten-Information also immer dann, wenn man sie im Hier-und-Jetzt schon produktiv für die Verwaltung seines Archivs einsetzt und mit den bestehenden Einschränkungen leben kann.

So kommt man über die Metadaten zu einer mächtigen Suchfunktion, von der Archivare vor zwanzig Jahren nicht einmal zu träumen gewagt hätten. Wenn eine themenbezogene Suche dagegen nicht notwendig sein sollte, fährt man mit einer chronologisch geordneten und eindeutig benannten Ordnerstruktur fast genauso gut wie mit der arbeitsintensiven Verschlagwortung durch Metadaten.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tech
RSS
alles zum Thema Fotografie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Fotografie: Archivierung von Digitalfotos


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.