Digitalfotografie Profi-Tipps für tolle Panoramabilder

Aus einzelnen Fotos ein mächtiges Panorama zu basteln, das erfordert ein paar grundlegende Kenntnisse. Profi-Fotograf Michael Freeman erklärt, was Stitching ist, wie man einen 360-Grad-Rundblick auf ein einziges Bild bringt und wie Überblendungen zwischen Bildern sauber gelingen.


Technologien, die von sich behaupten, die Kreativität zu fördern, stehe ich von Natur aus skeptisch gegenüber. Doch im Falle des Anstückelns mehrerer Bilder (Fachjargon "Stitching") mache ich eine Ausnahme.

Aus einer Vielzahl von Einzelbildern mehrerer Sequenzen wurden acht Aufnahmen ausgewählt, um diese Panoramaimpression vom Atelier des chinesischen Künstlers Shao Fan anzufertigen
Michael Freeman

Aus einer Vielzahl von Einzelbildern mehrerer Sequenzen wurden acht Aufnahmen ausgewählt, um diese Panoramaimpression vom Atelier des chinesischen Künstlers Shao Fan anzufertigen

Die Technologie hinter diesem überaus simplen Konzept hat sich während der letzten Jahre enorm weiterentwickelt. Im Grunde genommen ist Stitching nichts anderes als die Kombination mehrerer sich überlappender Bilder zu einem einzigen, größeren Bild.

Michael Freeman
Stitching-Software hat den in analogen Tagen nahezu undenkbaren Prozess des Aneinanderfügens von 360-Grad-Panoramen oder riesigen Bildern aus mehreren Einzelaufnahmen so leicht wie nie zuvor gemacht. Diese Möglichkeiten bieten ein unerschöpfliches kreatives Potential und haben sogar ihren Weg in die Kunstfotografie gefunden.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.