Geburtstagsrunde Opera verschenkt Bezahl-Browser

Die werbefreie Version des Opera-Browsers kostet 34 Euro. Anlässlich des zehnjährigen Firmenbestehens verschenkt Opera Software das Programm im Internet - Freischaltcodes sind noch bis heute Nachmittag erhältlich.


Opera: Heute mal gratis
[M] Opera

Opera: Heute mal gratis

1995 startete der Internetbrowser Opera, damals als Forschungsprojekt des norwegischen Telekom-Anbieters Telenor. Nun feiert die Software ihren zehnten Geburtstag. Mittlerweile hat der Browser die Version 8 erreicht.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums verschenkt das Unternehmen einen Tag lang die werbefreie Version seines Browsers. Gratis gibt's das Programm ansonsten nur mit nicht abschaltbarem Werbefenster.

Bis heute Nachmittag 16 Uhr (3 pm CET) können Surfer Freischaltcodes von der Opera-Site herunterladen oder per Mail an registerme@opera.com anfordern. Am schnellsten geht es per Mausklick auf dieser Seite - gefordert wird lediglich die Angabe einer E-Mail-Adresse.

Pressesprecher Eskil Sivertsen sagte auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE, dass in den ersten Stunden etwa 15.000 Codes verteilt worden seien. Mit dem Code lässt sich der Gratisbrowser in eine werbefreie Version umschalten. Der Code müsse nicht sofort verwendet werden, betonte Sivertsen. Man könne den Browser auch in den nächsten Tagen in aller Ruhe herunterladen, installieren und freischalten.

Opera konkurriert nicht nur mit den in Betriebssystemen vorinstallierten Browsern wie dem Internet Explorer (Windows) und Safari (Mac OS), sondern auch mit Firefox aus dem Hause Mozilla, der gratis für alle wichtigen Betriebssysteme angeboten wird. Opera ist ebenfalls für mehrere Plattformen erhältlich, neben Windows und Mac OS auch für diverse Linux-Ausgaben (Intel-PC, PowerPC, Sparc), Solaris und FreeBSD.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.