Neuer Luxus-Roboter: Gestatten, SDR-4X

Das ist offenbar ein lustiger Geselle, den Sony bald auf die Menschheit loslassen will. Er singt, er tanzt, er kann Menschen wiedererkennen - und kostet vermutlich so viel wie ein Luxusauto: der neue Edelroboter SDR-4X.

Er tanzt,...
REUTERS

Er tanzt,...

Noch in diesem Jahr soll der Blechgeselle auf den Markt kommen, teilte Sony bei der offiziellen Vorstellung am Dienstag in Tokio mit. Auch auf der Cebit in Hannover lief bereits ein Exemplar herum.

Der silberfarbene Roboter, dessen Form einem Menschen ähnelt, misst 58 Zentimeter und ist eine Weiterentwicklung des im vergangenen Jahr präsentierten SDR-3X. Damit sich der Blechmann zurechtfindet, hat Sony zwei Kameras sowie Sensoren an den Füßen eingebaut. So kann der SDR-4X zwar stolpern, muss aber nicht zwangsläufig hinfallen.

... er surft...
AP

... er surft...

Sogar Smalltalk soll Kumpel SDR-4X beherrschen. Mit einem Wortschatz von 60.000 Begriffen ist er laut Sony zumindest zu einfachen Gesprächen in der Lage. Außerdem könne der Roboter so programmiert werden, dass er bis zu zehn verschiedene Personen am Gesicht oder an der Stimme erkennt.

... und macht, wenn's sein muss, sogar einen Knicks: Der Sony-Roboter SDR-4X
AP

... und macht, wenn's sein muss, sogar einen Knicks: Der Sony-Roboter SDR-4X

Wie viel der Roboter kosten soll, wollte Sony am Dienstag nicht verraten. Fest steht: Der SDR-4X wird ein Vielfaches des Roboterhundes Aibo kosten. Dessen letztes Modell ist in Japan für umgerechnet 1560 Euro zu haben.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Tech
RSS
alles zum Thema Cebit
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.