Online-Anzeigen Google verbündet sich mit Ebay

Die beiden wohl größten Namen des Geschäfts mit dem Netz verbünden sich. Google wird künftig Anzeigen bei Ebay schalten - und "Click-to-Call"-Onlineanrufe ermöglichen, so dass Kunden direkte Telefonverbindungen mit Verkäufern herstellen können.


Das "Click-to-Call"-Angebot solle so einer breiteren Nutzergruppe zugänglich gemacht werden, teilten die beiden Unternehmen mit. Durch einen Klick auf einen Link kann mit der Technologie eine Telefonverbindung hergestellt werden. Ebay-Chefin Meg Whithman sagte: "Wir haben jetzt die Chance, Käufern und Verkäufern eine völlig neue Kontaktmöglichkeit zur Verfügung zu stellen, und uns so eine hoffentlich bedeutsame Einkommensquelle zu eröffnen." Anfang nächsten Jahres soll der neue Dienst erstmals getestet werden.

Google-CEO Eric Schmidt sagte, die Vereinbarung werde "vermutlich viele Jahre lang" halten. Google gewinnt durch den Abschluss das Recht, als einziger Anbieter Textanzeigen auf den Ebay-Seiten zu verkaufen - allerdings nur außerhalb der USA. In den Vereinigten Staaten selbst hat Ebay bereits einen Werbe-Kooperationsvertrag mit Yahoo geschlossen.

Die "Click-to-Call"-Telefonate sollen den Angaben zufolge sowohl über Googles Voice-over-IP-Dienst Google Talk als auch über Skype ablaufen können - Skype gehört seit einiger Zeit zum Ebay-Konzern.

cis/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.