Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rocket eBook: Die Revolution stolpert voran

Das Rocket eBook, prognostizierten Experten, könne den Buchmarkt revolutionieren. Gleich zweimal stellte Hersteller NuvoMedia das Produkt auf der Frankfurter Buchmesse als "Neuheit" vor - auf dem Markt ist es noch immer nicht. Dafür sinken jetzt schon einmal die Preise.

Frankfurter Buchmesse 1998: Das deutsch-amerikanische Joint Venture NuvoMedia - Bertelsmann ist beteiligt - stellt das erste "elektronische Buch" der Welt vor. Ein taschenbuchgroßes Gerät, das bis zu 4000 Seiten Text fassen soll und das man überall mit hinnehmen könne. NuvoMedia kündigt der staunenden Fachwelt die Markteinführung des eBook für das "zweite Quartal 1999" an.

Das Rocket eBook: revolutionäres Produkt oder ewiger Erlkönig?

Das Rocket eBook: revolutionäres Produkt oder ewiger Erlkönig?

Frankfurter Buchmesse 1999: Das deutsch-amerikanische Joint Venture NuvoMedia stellt das erste "elektronische Buch" der Welt vor. Bis zu 39.000 Seiten Text hält der Apparat inzwischen: deutschen Text wohlgemerkt, in Amerika fasst der Apparat 41.000 Seiten. Rocket eBook soll den Buchhandel revolutionieren - und schon bald zu haben sein! Schon "im Frühjahr 2000" sollen Kunden die Kiste aus den Regalen reißen. Folgt hier noch eine Fortsetzung?

Was NuvoMedia in den letzten zwei Jahren in Frankfurt vorstellte, sah nach einem fertigen, ja durchaus überzeugenden Produkt aus. In den USA ist eBook seit einiger Zeit zu haben, hier zu Lande jedoch nicht. Jetzt, melden die Agenturen, kündige NuvoMedia eine Verbesserung des Produktes an. Zudem sinken die Preise schon einmal kräftig: Statt der ursprünglich anvisierten 500 Dollar muss der Kunde in den USA nur noch 199 Dollar investieren. Was davon in Deutschland noch übrig bleiben wird, ist fraglich. Das eBook mag ein revolutionäres Produkt sein, aber die Revolution findet - bisher zumindest - noch ohne die Kunden statt.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: