"Wall Street Journal" Dell will Google-Software vorinstallieren

Der Suchmaschinenbetreiber Google will seine Software künftig als festen Bestandteil von Millionen neuer PCs etablieren. Der weltgrößte Computerhersteller Dell werde Google-Programme laut Vereinbarung in neuen Computern vorinstallieren, berichtet das "Wall Street Journal".


New York - Das Software-Paket enthalte eine Reihe von Desktop-Programmen, eine Google Chart zeigen Tool Bar-Werkzeugleiste und eine gemeinsame Internet-Startseite, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Informanten, der nicht namentlich genannt wurde. Das "Wall Street Journal" berichtet in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf Kreise, die beiden Firmen wollten noch heute die Zusammenarbeit bekannt geben. Google werde Dell Chart zeigen laut Vertrag für drei Jahre für die Installation Geld zahlen.

Über Details und Umfang des Geschäfts zwischen Google und Dell ist bisher nichts bekannt. Die beiden Unternehmen gaben laut Reuters keine Stellungnahme ab.

Für Google dürfte ein solcher Deal mit dem führenden PC-Herstellern ein Riesen-Schub bedeuten – schließlich könnte Dell die Software in 100 Millionen neue Computer einbauen. Vor rund zehn Jahren hatte Microsoft den Weg über die Computer-Hersteller genutzt, um seine Software flächendeckend zu verbreiten. Der Softwaregigant machte sich dabei die Scheu von PC-Usern zu Nutze, einmal installierte Programme vom Rechner zu löschen.

reh/dpa/reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.