"911" - eine makabre Legende entsteht Wurde der WTC-Anschlag vorhergesagt?

Seit rund 48 Stunden wandert eine wirre Nachricht um die Welt: Angeblich sagte ein selbsternannter Prophet die Katastrophe von New York bereits am 4.9.2001 voraus. Ist "Xineohpoel" ein Prophet, ein Spinner - oder ein Mitwisser?

Von


Es ist gar nicht unwahrscheinlich, dass sie in den letzten 24 Stunden eine Mail in ihrem Postfach fanden, die ungefähr so aussieht:

    "These are excerpts out of Nostradamus' revelations.

    Lets hope that this will not happen.

    'In the City of God there will be a great thunder, Two brothers torn apart by Chaos, while the fortress endures, the great leader will succumb" , "The third big war will begin when the big city is burning'
    Nostradamus 1654

    'It has been foreseen that exactly three hundred and fifty years into the future, silver phoenixes shall strike down the twin brothers of oppression that carried the king's nation, which shall bring upon the apocalypse.'
    Nostradamus (September 11th, 1651)

    2001 is the first year of the new century and this is the 9th month.

    New York is located at the 41st degree Latitude.

    He also said that this will be the third World War and it would be bigger than the last two wars. hope he is wrong, but judging from his predictions of Hitler, Napoleon, and Pearl Harbor...."

"9.11" - die amerikanische Datumsschreibweise für den 11. September wird zur Symbolzahl für alle, die dem selbst ernannten "Propheten" glauben
AP [M]

"9.11" - die amerikanische Datumsschreibweise für den 11. September wird zur Symbolzahl für alle, die dem selbst ernannten "Propheten" glauben

Diese und viele ähnliche Mails gehen derzeit um die Welt. Sie gehen zurück auf eine Reihe von Postings in der Newsgroup alt.prophecies.nostradamus.

Diese Newsgroup - man ahnt es anhand des Namens - wird gemeinhin von Menschen frequentiert, denen die Drei-Tage-Wettervorhersage für die Zukunftsplanung nicht reicht: Sie wollen mehr wissen. Die "Nostradamus"-Gruppe bietet hier Futter im Überfluss: Da wird orakelt, da werden Verschwörungen ersonnen.

Einer der fleißigsten Poster ist "Xineohpoel", der immer wieder mit apokalyptischen Vorhersagen auffällt. Am 4. September 2001 gelang ihm angeblich der große Wurf: In einem schlicht "911" überschriebenen Posting soll er das Desaster von New York vorhergesagt haben. "Ich bin jetzt sieben Tage weg", schrieb Xineohpoel, "dann werdet Ihr sehen, was ich meine". Das ist für viele Menschen echter Gänsehaut-Stoff. Sieben Tage, daraus ergibt sich der 11.9. 2001. Der wiederum wird in der amerikanischen Datumsschreibweise "9.11." geschrieben - "911", die Betreffzeile des angeblich am 4.9.2001 verbreiteten Schreibens.

Die Diskussion darum entbrannte bereits am Dienstagabend. Doch bis Mittwoch sollte es dauern, bis sie richtig in Schwung kam.

Dafür gibt es einen einfachen Grund: Bis Mittwoch dominierten in der Nostradamus-Newsgroup die Stammbesucher - und die kennen Xineohpoel. Und sie kennen ihre Newsgroup, und wie diese funktioniert: Das ursprüngliche Posting Xineohpoels sagte tatsächlich eine wie auch immer geartete Katastrophe voraus - und zwar für "morgen".

Nur war das bereits am 31.8.2001.

Das Gerücht einer erfolgreichen Vorhersage bezieht sich hingegen auf ein hämisch rückfragendes Posting am 4.9.2001, was denn nun aus dem Weltuntergang geworden sei. Dieses Posting wird nun herangezogen, um zu beweisen, dass die Katastrophe von New York tatsächlich vorhergesagt worden war.

Die "Füllung" durch die vagen, sicherlich in Rückschau aber unheimlichen Nostradamus-Zitate mit den "Twin Brothers", in denen viele nun gern die WTC-Türme sehen wollen, leistete Xineohpoel hingegen erst am 11.9.2001 als Deutung der eigenen diffusen "Vorhersage" vom 4.9.2001.

Das brachte den Stein erst richtig ins Rollen

Fast umgehend begann die Diskussion darum, ob Xineohpoel nun wirklich ein Prophet sei oder vielleicht sogar in den Anschlag verwickelt. In mehr als einem Posting ranzte man ihn an, er solle langsam den Mund halten: FBI und CIA würden sich schon an seine Hacken heften.

Selbst das dürfte Xineohpoel nicht unlieb sein - es trägt zu seiner Legende bei. Schnell verband er noch die Katastrophe von New York mit einer Prophezeiung des kommenden Weltuntergangs - und verabschiedete sich am 11.9.2001 angeblich "für immer" aus seiner Stamm-Newsgroup.

Dort herrscht keinerlei Sorge, er könne nicht wiederkehren.

Denn viele Stammgäste von alt.prophecies.nostradamus sind sich völlig darüber im Klaren, mit wem sie es zu tun haben. In einem seiner letzten Postings legte Xineohpoel offen, woher er seine Eingebungen bezieht: Von Sollog.

Und Sollog, sagt Xineohpoel, "ist Gott".

Im zweiten Teil: Wie Sollogs Prophezeiungen funktionieren. Wer steht hinter Sollog? Weiter...

Im Interview:Howard Altman, der Journalist, der wegen Verspottung Sollogs erst mit Bombendrohungen überzogen - und dann auf "mehrere Billionen Dollar" Schadenersatz verklagt wurde. Weiter...



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.