Ärger wegen Plagiat Böse, böse CDU!

Die CDU eckt derzeit bei Sony an: Auf ihrer Website leistete sich die Partei einen unautorisierten parodistischen "Las Ketchup"-Song gegen Kanzlers Sparpläne. Für so was wird man vom Grand Prix Eurovision ausgeschlossen - oder wegen Plagiats verklagt.


Der spanischen Girly-Band Las Ketchup gelingt seit Wochen in den Charts, was der CDU bei der Bundestagswahl nicht gelang: Sie steht auf Platz eins. Den Ohrwurm kennt inzwischen jeder, und Kanzlers Stimme auch: Was läge da näher, als diese beiden Erfolg versprechenden Faktoren zu einem die Konkurrenz satirisch veräppelnden Polit-Gag zu verquirlen?

Tolle, jugendlich-frische Idee: Zum Glück gibt es Kanzlerstimmen-Imitator Elmar Brandt, der überzeugend im Latino-Takt "Ich sage: Rauf mit den Steuern, her mit der Kohle!" sprechsingen kann - und der CDU-Website erstmals, wenn auch nur zeitweilig, Kultstatus verlieh.

Denn inzwischen ist das witzige Stückchen Oppositions-Häme wieder verschwunden - und nicht etwa, weil da die SPD etwas unternommen hätte.

Richtig beleidigt reagierte Sony auf das Liedchen, und - juristisch betrachtet - wohl zu Recht. Denn was sich die christliche Partei da leistete, war ein glatter Verstoß gegen das achte Gebot. So etwas fällt normalerweise unter den Oberbegriff "Plagiat". Dafür fliegt man beim Grand Prix Eurovision schon im nationalen Vorentscheid raus, wenn man nicht gar verklagt wird: Die CDU fing sich stante pede eine einstweilige Verfügung gegen den beanstandeten Download ein.

Die Nutzung der Melodie war ungenehmigt, was Sony-Geschäftsführer Balthasar Schramm vor allem wegen dem "mangelnden Respekt vor geistigem Eigentum, den die CDU als große Volkspartei" hier zeige, auf die Palme bringt. Dabei ist das sogar ungemein volksnah, könnte man hier spötteln, die Millionen P2P-Nutzer im Sinn, und ganz spontan reift auch die Rap-Zeile für den Gegensong: "Ich sage: Wahlverlierer, Raubkopierer".

Doch für Schramm ist der Faux-pax kein Witz: "In einer Zeit, in der die gesamte Musikbranche massiv durch die Verletzung von Urheberrechten im Internet bedroht ist, habe ich für das Vorgehen der CDU überhaupt kein Verständnis."

Wenn sogar die Christsozialen so ungeniert kupferten, sei das schon ein "trauriges Zeichen für den Zustand unserer Wissensgesellschaft, von der Politiker immer gerne reden".

Frank Patalong



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.