Amoklauf Counter-Strike-Nachbau der Schule in Emsdetten aufgetaucht

Nun ist er tatsächlich aufgetaucht: Der Level für das Spiel Counter Strike, den der Amokläufer Sebastian B. von der Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten konstruiert hat. Im Fernsehen waren gestern Abend Szenen daraus zu sehen.


Schon kurz nach der Tat am Montag wurden die ersten Gerüchte über eine sogenannte Map für den Taktikshooter Counter-Strike laut, die der Täter entwickelt haben sollte. Seine eigene Schule habe er als im Spiel begehbaren Raum nachgebaut, von einem "virtuellen Trainingsgelände" für die Tat war die Rede. Die tatsächliche, der Schule nachempfundene Spielumgebung jedoch blieb verschollen.

Am Dienstag berichtete die "tageszeitung" aus Berlin über eine angebliche Counter-Strike-Map der Schule - was sich jedoch als Irrtum herausstellte: Das von der Zeitung beschriebene Spielfeld war sechs Jahre alt - und bildete zwar eine Geschwister-Scholl-Schule nach, aber nicht die aus Emsdetten, sondern eine Schule im Ort Melsungen südlich von Kassel.

Nun aber ist tatsächlich ein virtueller Nachbau der Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten aufgetaucht - mehrere Schüler der Schule waren offenbar im Besitz der Map. In "Stern TV" wurden gestern Abend Szenen aus dem grafischen 3-D-Gebäude gezeigt, in dem sowohl die Aula als auch einzelne Klassenzimmer betreten werden können. An mehreren Wänden und über dem Dach schwebend prangt das blutvermierte, selbstentworfene Logo des Täters, "RX".

cis



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.