iOS-Aktualisierung von Apple: Exchange-Ärger beseitigt, Sperrcode-Lücke nicht

iOS-Update 6.1.2: Codesperren-Probleme bleiben bestehen Zur Großansicht
Matthias Kremp

iOS-Update 6.1.2: Codesperren-Probleme bleiben bestehen

Neues Update, alte Sicherheitslücke. Apple hat mit einer neuen iOS-Version Schwierigkeiten mit ausgelasteten Exchange-Servern und schnell geleerten Akkus behoben. Doch die Bildschirmsperre von iPhone und iPad lässt sich weiterhin leicht knacken.

Das Update zum Update zum Update. Die neueste Version des Apple-Mobilbetriebssystems iOS 6.1.2 beseitigt einige Mängel. Die Nachbesserungen waren nötig geworden, weil Apple-Nutzer, die ihre E-Mails und Kalender über das Exchange-Protokoll abgleichen, auf Exchange-Servern ungewöhnliche hohe Lasten verursachten. Außerdem litten sie unter deutlich verkürzten Akkulaufzeiten ihrer Apple-Gadgets. Nun steht seit Dienstagabend iOS 6.1.2 zur Verfügung, aber es sind bei weitem nicht alle bekannten Probleme beseitigt.

Immerhin: Die Kalendersynchronisierung per Exchange führt nun nicht mehr zu endlosen Abfragen und damit aufgeblähten Logfiles. Der Schutzcode für die Bildschirmsperre lässt sich allerdings weiterhin austricksen. Dieses Problem war bei iOS 6.1 aufgetreten. Durch geschickt ausgeführte Tastenkombinationen konnte die vierstellige Zahlensperre überwunden werden, der Angreifer erhielt Zugriff auf Kontaktliste, Kurznachrichten, Fotos und die Voice-Mailbox. Apple erklärte daraufhin noch in der vergangenen Woche, man entwickele einen Fix, der "in einem kommenden Update" zur Verfügung gestellt werde.

Nun ist iOS 6.1.2 da, doch nach wie vor soll der Sperrcode zu knacken sein, berichtet "Golem". Auch die Tester von "Ars Technica" konnten die Sperre umgehen. Zunächst kam die Annahme auf, iPhone-Besitzer müssten nur in den Sicherheitseinstellungen die "Einfach"-Option beim Lockscreen deaktivieren und nun einen komplexen, alphanumerischen Code verwenden. Auf diese Weise seien Anwender vor der aktuellen Sicherheitslücke geschützt. Allerdings gibt es Hinweise, dass auch ein längeres Passwort den Fehler nicht beseitigt.

Immerhin ist iOS 6.1.2 nicht wie die Vorgängerfassung nur auf das iPhone 4S beschränkt. Die aktuelle Version ist für diese Geräte erhältlich: iPhone 3GS, 4, 4S und 5 sowie für das iPad 2, die beiden "Retina"-iPads, das iPad mini und für den iPod touch der vierten und fünften Generation.

meu

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Patch notes..
ichbineinschaf 20.02.2013
..gibt es die nicht bei Apple? Muss man dann erst ausprobieren, was ein update bringt, und was nicht? Ich versteh nicht, wer das mitmacht..
2. ...
Terrax 20.02.2013
Gab es je eine Apple-Nachricht ohne Forum? Die Apple-Basher verstehen es einfach nicht. Indem Sie in die Foren kommen und Gift und Galle spucken, was wiederum andere Leute ins Forum lockt die dies dann kommentieren, produzieren Sie Klicks für den Artikel. Und mehr brauch ein Onlinemagazin wie Spiegel nicht, Klicks. Und dann wundern Sie sich, warum es soviele Apple-Artikel gibt.
3. Hm ...
HtFde 20.02.2013
Zitat von ichbineinschaf..gibt es die nicht bei Apple? Muss man dann erst ausprobieren, was ein update bringt, und was nicht? Ich versteh nicht, wer das mitmacht..
... lustige Troll-Manier. Erst eine "Frage" stellen, dann annehmen, dass eine negative Antwort vorliegt, dann meckern. Natürlich gibt es Patchnotes zu den einzelnen Releases ... iOS 6.1.2 Software Update (http://support.apple.com/kb/DL1639) iOS 6.1 Software Update (http://support.apple.com/kb/DL1624) etc ...
4.
sschuste 20.02.2013
Zitat von ichbineinschaf..gibt es die nicht bei Apple? Muss man dann erst ausprobieren, was ein update bringt, und was nicht? Ich versteh nicht, wer das mitmacht..
Ich. Damit habe ich in den letzten 22 Jahren außerordentlich überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Die Patchnotes lese ich während des Updates, um die Langeweile zu vertreiben. Ich weiß, dass Nutzer alternativer Betriebssysteme da möglicherweise gebrannte Kinder sind.
5. Besser wenig Infos zum Patch, als gar kein Patch
KeinSteinWieDerAndere 20.02.2013
Wann gab es den letzten Patch für Ihren Andrioden? Ich meine, Sicherheitslücken gibt es überall, oder? Naja, muss wohl eine neues Telefon gekauft werden, damit man eine aktuelle OS Version bekommt...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema iPhone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare
  • Zur Startseite
Zum Autor
  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Fotostrecke
iOS 6: Neue Funktionen für iPhone und iPad
Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.