Apple-Gerüchte: Countdown für das iPad 3

Analysten und Fans erwarten, dass Apple am Mittwochabend das iPad 3 der Öffentlichkeit vorstellt. Bis ein neuer Tablet-Rechner in die Läden kommt, müssen sich die Fans aber wohl noch ein wenig gedulden.

Yerba Buena Center in San Francisco: Apple stellte hier schon das iPad 2 vor Zur Großansicht
AFP

Yerba Buena Center in San Francisco: Apple stellte hier schon das iPad 2 vor

Hält sich Apple an die Tradition früherer Produktvorstellungen, dann müsste der Verkauf des neuen iPads 3 am 16. März beginnen. Für dieses Datum sprechen laut der Apple-Newsseite 9to5mac.com gute Argumente: An jenem Freitag eröffnet ein großer Apple Store im Londoner Traditionskaufhaus Harrod's und im texanischen Houston.

Was köchelt sonst noch kurz vor der Fertigstellung in der Gerüchteküche? Der Name des Neugeräts soll entgegen bisheriger Zählgewohnheiten "iPad HD" lauten, so jedenfalls will es das Fachportal "Cnet" in Erfahrung gebracht haben. Damit solle auf das hochauflösende Display besonderes Gewicht gelegt werden. In Sachen Ausstattung weist Reuters auf eine entscheidende Erweiterung hin, die Apples neues Flaggschiff mitbringen könnte: der Flachrechner soll mit dem UMTS-Nachfolgestandard LTE ausgestattet sein und damit bis zu zehnmal höhere Datenübertragungsraten im Vergleich zu den bisherigen UMTS-iPads bieten. Das sollen mit der Entwicklung vertraute Quellen gegenüber der Nachrichtenagentur offenbart haben. Ein Analyst wird mit der hoffnungsfrohen Einschätzung zitiert: "Das ist das Gerät, das die Leute wollen. Sie wollen maximale Geschwindigkeit. Sie wollen hohe Auflösung."

Dass an der Nachricht vom High-Speed-iPad etwas dran sein könnte, lässt eine vom US-Mobilfunkanbieter Verizon gerade aufgelegte Werbekampagne vermuten. Die gibt sich schön verrätselt: "Etwas Neues kommt", so lautet der Werbespruch, ohne weitere Details zu enthüllen. Da aber bereits im Februar Berichte vom Verkauf eines LTE-iPads durch Verizon und AT&T die Runde machten, ahnen nicht nur versierte Apple-Fans, wie der Hase laufen könnte. Beide Mobilfunkunternehmen haben Reuters jeden Kommentar verweigert.

Bereits in der vergangenen Woche verkündete "ArsTechnica" nach Auswertung der Besucher-Logs der eigenen Web-Seite, es sei offensichtlich ein Gerät mit einem brandneuen Apple-Betriebssystem namens iOS 6 unterwegs gewesen. Mit großer Wahrscheinlichkeit habe es sich dabei um ein iPad der neuen Generation gehandelt. Seine Bildschirmauflösung: 2048x1536 Pixel.

meu

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was ist nur los bei Apple?
cor 07.03.2012
Wurde diesmal etwa mal kein Prototyp in einer Bar gefunden?
2.
miauwww 07.03.2012
hoehere aufloesung und schneller waere nun aber nicht arg innovativ. andersgesagt: die kurve flacht ab.
3. Gerüchte
Loosa 07.03.2012
Neues aus der Gerüchteküche gibt es auch bei Engadget (http://www.engadget.com/2012/03/07/ipad-rumor-tactile-display/). Die berichten von der Firma Senseg, welche letztes Jahr ein "tactile touchscreen" präsentierte, das durch ein elektrostatisches Feld Reibung und Struktur erzeugen kann. Also ein haptisches Feedback gibt. Von dieser Firma hieß es nun, dass es bis zur Apple-Präsentation keine Statements geben wird. Was die Frage aufwirft, was denn Apple damit zu tun hat. Aber da gab es letzten Juli die Aussage, dass sich Senseg mit einem gewissen Tablet-Hersteller aus Cupertino zusammengetan hat. Und dann war ja noch Apples Einladungsbotschaft: "Wir haben etwas, dass sie wirklich sehen müssen. Und anfassen". Wenn sowas denn sinnvoll funktioniert und mehr ist als nur eine Spielerei, wäre das schon eine feine Neuerung...
4. Was noch?
Walter S. 07.03.2012
Zitat von miauwwwhoehere aufloesung und schneller waere nun aber nicht arg innovativ. andersgesagt: die kurve flacht ab.
LOL, ja klar, wenn bei einem Auto die Höchstgeschwindigkeit von 200 auf 800 km/h gesteigert werden kann und kein einziger Konkurrent da mithalten kann, ist es nicht sehr innovativ. Was wäre denn für eine höhere gefühlte Kurve erforderlich?
5. one more thing...
sttng 07.03.2012
Zitat von sysopAFPAnalysten und Fans erwarten, dass Apple am Mittwochabend das iPad 3 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis ein neuer Tabletrechner in die Läden kommt, müssen sich die Fans aber wohl noch ein wenig gedulden. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,819808,00.html
... oder: wie entscheidend wird der Fortschritt sein im Vergleich zur bislang formidablen Vermarktung des Produktes? Eine weitere Bewährungsprobe für Apple AD (AJ?) (Anno Domini bzw. Anno Jobs).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 20 Kommentare
Zum Autor
  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.