Versteigerung in Köln Historischer Apple-Rechner bringt nur 110.000 Euro

Sechsstellige Beträge, so viel muss man mittlerweile für gut erhaltene Apple-Computer aus den Siebzigerjahren zahlen. In Köln wurde nun so ein Rechner verkauft - für deutlich weniger Geld als erwartet.

Apple I
DPA

Apple I


Für 110.000 Euro ist am Samstag in einem Kölner Auktionshaus ein historischer Apple-Computer versteigert worden. Der Preis für den Apple I sei damit auf einem "normalen Level" angekommen, sagte Auktionator Uwe Breker. Fünfeinhalb Jahre nach dem Tod von Apple-Mitgründer Steve Jobs habe sich "der Hype normalisiert". Meistbietender war demnach ein IT-Ingenieur aus dem Rheinland, der bereits andere ältere Computer besitzt.

Der Schätzpreis des nun versteigerten Exemplars war im Vorfeld mit 180.000 bis 300.000 Euro angegeben worden. Es handelte sich um einen extrem seltenen, funktionstüchtigen Apple I aus der zweiten Hälfte der Siebzigerjahre mit Original-Rechnung, Herkunftsnachweis, Handbuch und weiteren Dokumenten des Original-Eigentümers, wie das Auction Team Breker mitteilte.

YouTube-Video zum versteigerten Computer:

Gelötet wurde der Computer angeblich eigenhändig von Apple-Mitgründer Steve Wozniak. Uwe Breker sagte vor der Versteigerung: "Mit der Rechenkapazität, die dieses Ding hier hat, können Sie heute noch nicht einmal eine E-Mail schreiben."

Fotostrecke

17  Bilder
Vom Newcomer zum Vorbild für die Branche: Zehn Jahre iPhones

Experten zufolge wurden insgesamt nur 200 Apple I hergestellt. Weltweit gibt es demnach nur noch acht funktionstüchtige Modelle des legendären Computers, der das Zeitalter der Heimcomputer einläutete. 2013 hatte das Auction Team Breker einen vergleichbaren Apple-I-Computer für 516.000 Euro versteigert.

mbö/AFP/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tkgk 20.05.2017
1. 110.000 €!
... und ich hab meinen alten Commodore einfach im Wertstoffhof entsorgt.... :-(
Thunder79 20.05.2017
2.
Man sollte schonmal Iphone 1 OVP sammeln. In 30 Jahren sind diese genauso viel Wert.....
tkedm 20.05.2017
3.
Naja, es ist halt kein historisches Gemälde, keine antike Vase oder sonst ein dekoratives Stück. Es ist Elektronikschrott, dass von der Beliebtheit der Marke zerrt. Insofern auch nicht verwunderlich, dass ein gleiches Modell vor 4 Jahren deutlich mehr gebracht hat. Da war die Marke auch noch "hipper".
Das Pferd 20.05.2017
4.
Zitat von Thunder79Man sollte schonmal Iphone 1 OVP sammeln. In 30 Jahren sind diese genauso viel Wert.....
vergessen Sie es, Apple 1 war handgelötete Kleinserie. Und als der aktuell war, gab es noch keinen Apple Kult. vom ersten iPhone sollen innerhalb 2 Tagen 270 000 Stück verkauft worden seien. Und wer ein technisches Gerät so früh kauft, ist ein Fan. Wenn von diesen Frühverkäufen nur 1‰ überlebt hat, sind das mehr als als es Apple I gibt. Nur aus den ersten 2 Verkaufstagen!
adal_ 20.05.2017
5.
Zitat von tkedmNaja, es ist halt kein historisches Gemälde, keine antike Vase oder sonst ein dekoratives Stück. Es ist Elektronikschrott, dass von der Beliebtheit der Marke zerrt. Insofern auch nicht verwunderlich, dass ein gleiches Modell vor 4 Jahren deutlich mehr gebracht hat. Da war die Marke auch noch "hipper".
Dem Apple 1 geht es wie der antiken Vase: Erst wertiger Gebrauchsgegenstand, dann Schrott, den keiner mehr haben will, schließlich gesuchtes Sammlerobjekt
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.