SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. Januar 2013, 11:55 Uhr

Marketing-Chef Schiller

Apple dementiert Pläne für Billig-iPhone

Plant Apple ein günstigeres, weniger aufwendig gestaltetes Modell seines iPhones? Marketingchef Phil Schiller hält nichts von der Idee und erteilte entsprechenden Gerüchten eine Absage. Apple wolle weiter Premiumprodukte zu Premiumpreisen anbieten.

Shanghai/Cupertino - Apple ist bekannt dafür, einmal im Jahr ein neues, teures Modell seines iPhones vorzustellen. Nun gibt es wieder einmal Gerüchte, der Konzern plane eine günstigere Version, um sich gegen Konkurrenten wie Samsung zu verteidigen. Ein solches Handy könnte anstelle der Aluminiumhülle des iPhone 5 eine Plastikummantelung haben, berichtete das "Wall Street Journal". Anonyme Quellen hätten das der Zeitung gesteckt. Das könnte besonders in Schwellenländern interessant sein, wo Menschen sich Apple-Handys sonst nur schwer leisten können.

Doch Marketing-Chef Phil Schiller erteilte solchen Spekulationen vorerst eine Absage. Der "Shanghai Evening News" sagte er, Apple plane kein Billig-Handy. In China seien erst reguläre Handys beliebt gewesen, jetzt träten zwar billige Smartphones an die Stelle der alten Handys. So übersetzte das Technologie-Blog The Next Web Schillers Antworten aus dem chinesischen Zeitungsbericht. Doch Apple wolle trotzdem nicht auf Billigprodukte setzen. Der Konzern bestätigte, dass Schiller der Zeitung diese Auskünfte gegeben hat.

Apple ist dafür bekannt, wenige Produkte vergleichsweise teuer zu verkaufen. Bisher behielt die Firma häufig ältere iPhone-Modelle im Sortiment und senkte deren Preise, sobald ein neues iPhone herauskam.

Dabei ist gerade China für Apple besonders wichtig. Firmenchef Tim Cook geht gar davon aus, dass China bald den USA den Rang als größter Absatzmarkt für Apple ablaufen könnte. Das sagte er der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

Cook ist bereits zum zweiten Mal nach China gereist, er traf sich dort auch mit Vertretern von Mobilfunkanbietern. Apple konnte 2010 und 2011 seine Verkaufszahlen in China verdoppeln, doch der Markt für Smartphones wird weiterhin von Geräten dominiert, die mit Googles Betriebssystem Android laufen. Schiller widersprach jedoch Kritik: Zwar läge Apples Marktanteil bei Smartphones in China nur bei 20 Prozent, doch streiche die Firma 75 Prozent der Gewinne ein.

jnb

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH