Hacker-Angriff App-Entwickler leiden unter Apples Systemausfall

Nach dem Hacker-Angriff auf Apple vor etwa einer Woche haben viele Software-Entwickler ein Problem: Sie können nicht mehr arbeiten. Der Grund: Die Entwickler-Seiten des Konzerns sind noch immer offline. In ihrer Verzweiflung greifen Programmierer nun zu ungewöhnlichen Mitteln.

System-Status der Apple-Entwickler-Website: Zwei von 15 Systemen laufen

System-Status der Apple-Entwickler-Website: Zwei von 15 Systemen laufen


Die Entwickler-Website von Apple ist seit einer Woche offline. Wann Apple die Online-Anwendungen wieder aktiviert, ist nicht absehbar. Von 15 Diensten waren am Freitagvormittag erst zwei wieder erreichbar. Unter dem Ausfall der Seite leiden vor allem Programmierer, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, iOS-Apps zu schreiben.

Das Branchenportal "CNet" berichtet nun von einem betroffenen Entwickler, der sich in seiner Verzweiflung sogar das iPhone 4 seines elfjährigen Sohnes ausgeliehen hat. Der Grund: Nur mit diesem Gerät war es möglich, eine iOS-App zu testen, die er gerade entwickelt. Das eigentlich dafür gedachte neuere iPhone-Modell war noch nicht für Tests auf dem neuen Apple-System freigeschaltet worden - was nur über die Entwickler-Plattform möglich ist. Und die ist derzeit größtenteils offline. Das iPhone 4 hingegen war bereits schon früher für die Entwicklung freigeschaltet worden.

Er nehme seinen Kindern das Spielzeug weg, um weitermachen zu können, sagte der Entwickler gegenüber "CNet". Er habe keine andere Wahl. "Ansonsten sind wir geliefert. Das können wir uns einfach nicht leisten." Und er ist nur einer von vielen Entwicklern in Not, für die die Lage immer brenzliger wird. Für viele herrscht Stillstand. Während Apple seine Sicherheitssysteme überarbeitet, können sie kaum arbeiten und somit auch kein Geld verdienen.

Immerhin nutzen Zehntausende Entwickler die Developer-Website von Apple. Sie enthält unter anderem Vorab-Versionen von Apple-Software und Werkzeuge, um noch nicht veröffentlichte Apps zu testen. Gegenüber "CNet" wollte sich Apple nicht zu der angespannten Situation äußern. In einer E-Mail hat sich das Unternehmen jedoch direkt an die Entwickler gewandt. "Wir entschuldigen uns für die erheblichen Beeinträchtigungen, die dadurch verursacht werden, dass unsere Entwickler-Website derzeit offline ist", heißt es in der Mitteilung. Man arbeite rund um die Uhr daran, die Entwickler-Systeme neu aufzusetzen, die Server-Software zu aktualisieren und die Datenbanken komplett neu aufzubauen.

Zudem hat Apple hat eine Seite ins Netz gestellt, die den aktuellen Status der Entwickler-Dienste anzeigt. Am Freitagmorgen zeigte die Liste zwei Angebote an, die wieder erreichbar waren, die iTunes-Schnittstelle und den Bug Reporter, der es Entwicklern ermöglicht, Fehler an Apple zu übermitteln. Doch 13 der 15 Dienste, wie etwa die Seiten für Entwickler von iOS-Anwendungen, waren zu diesem Zeitpunkt noch immer offline.

Vor einer Woche hatte Apple die Entwickler-Website dem Netz genommen. Die Ursache dafür war mit großer Wahrscheinlichkeit ein Hacker-Angriff. Wenige Tage nachdem die Seite aus dem Netz genommen worden war, bestätigte Apple, dass die Sicherheitsmaßnahmen verbessert werden sollten. Der Konzern schloss nicht aus, dass auf Namen, Anschriften und E-Mail-Adressen von Entwicklern zugegriffen worden sei. Einige Anwender berichteten zudem, dass im Lauf der vergangenen Tage auch ihre Passwörter zurückgesetzt worden seien.

jbr



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
diefans 26.07.2013
1.
Der Single Point of Failure
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.