Sicherheits-Update: Apple warnt vor möglichen Angriffen auf Mobilgeräte

Wer mit iPhone oder iPad vermeintlich verschlüsselte Nachrichten verschickt, könnte laut Apple zum Opfer von Hackern werden. Beheben soll das Problem ein Sicherheits-Update. Doch Experten zufolge schützt es nicht alle Betroffenen.

New Yorker Apple-Laden: "Genauso schlimm, wie man sich das vorstellt" Zur Großansicht
REUTERS

New Yorker Apple-Laden: "Genauso schlimm, wie man sich das vorstellt"

San Francisco -Apple warnt vor einer erheblichen Sicherheitslücke bei mobilen Geräten wie dem iPhone oder dem iPad. Hacker könnten darüber Zugriff auf E-Mails und andere Kommunikationsvorgänge erhalten, die eigentlich verschlüsselt sein sollten, warnte der US-Konzern. Er stellte Sicherheits-Updates für das Betriebssystem iOS bereit, das auf iPhones, iPod touch und iPads läuft.

Experten warnten jedoch, dass die Sicherheitslücke auch bei der aktuellen Version des Betriebssystems Mac OS X bestehe, das auf Apple Laptop- und Desktop-Computern zum Einsatz kommt. Dafür stand zunächst kein Sicherheits-Update bereit.

Falls Angreifer Zugriff auf das gleiche Netzwerk wie der Nutzer haben - beispielsweise durch die Nutzung einer ungeschützten W-Lan-Verbindung in einem Restaurant - könnten sie die Kommunikation zwischen dem Nutzer und geschützten Webseiten abfangen oder sogar modifizieren. Ein Hacker könnte so zum Beispiel E-Mails oder Bankdaten abgreifen, warnte der Kryptografie-Professor Matthew Green von der Johns Hopkins University. "Es ist genauso schlimm wie man sich das vorstellt." Wann und wie Apple von dem Problem erfuhr, teilte der Konzern nicht mit.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ---
bluemetal 22.02.2014
Ein Update steht doch schon seit zwei Tagen für alle iOS Geräte zur Verfügung. Kein einziger Angriff ist bekannt/dokumentiert. Warum jetzt diese olle Meldung ?
2. o
Wilmalein 22.02.2014
Zitat von sysopREUTERSWer mit iPhone oder iPad vermeintlich verschlüsselte Nachrichten verschickt, könnte laut Apple zum Opfer von Hackern werden. Beheben soll das Problem ein Sicherheits-Update. Doch Experten zufolge schützt es nicht alle Betroffenen. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/apple-warnt-vor-moeglichen-hacker-angriffen-auf-mobilgeraete-a-955097.html
Sollte das bedeuten das die NSA nicht mehr auf meine Nachrichten zurückgreifen kann?
3.
Laza 22.02.2014
Zitat von bluemetalEin Update steht doch schon seit zwei Tagen für alle iOS Geräte zur Verfügung. Kein einziger Angriff ist bekannt/dokumentiert. Warum jetzt diese olle Meldung ?
Also auf meinem iPhone 4S tauchte erst heute die Info mit dem Sicherheitsupdate auf. Warum man das "olle Meldung" bezeichnet ist mir auch nicht ganz verständlich. Klingt fast wie der Versuch einer Relativierung dieser Lücke damit das Ansehen der heiligen Kuh Apple iPhone bloß keinen Schaden nimmt? Aber vielleicht täusche ich mich da auch.
4. @ wilmalein: doch doch…
Wile_E_Coyote 22.02.2014
…die NSA kann nach dem update viel sicherer auf Ihre nachrichten zugreifen…
5. Weil...
ChristophDobera 22.02.2014
Zitat von bluemetalEin Update steht doch schon seit zwei Tagen für alle iOS Geräte zur Verfügung. Kein einziger Angriff ist bekannt/dokumentiert. Warum jetzt diese olle Meldung ?
Weil das Sicherheitsupdate eben nicht Jeden schützt. Und weil es um Apple geht.... wenn es wichtig ist, wann in Cupertino welcher Kaffee serviert wird, dann ist eine Sicherheitslücke beim "sichersten und überhaupt aller allerbestem" OS doch wohl eine Meldung wert? Oder dürfen es nur die Lobhudeleien sein? Aber SIE kennen das doch...sind doch einer der Ersten wenn es um Android-, Microsoft-, Samsung-, Google-, oder sonstigem Bashing geht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 27 Kommentare
Fotostrecke
iPad2: Apples schlankes Rechentableau


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.