Aprilscherze: Microsoft zeigt Katzen-Windows, Twitter kassiert Geld für Vokale

Achtung Aprilscherz! Sony verspricht Katzen-Kopfhörer, bei Twitter sind Vokale kostenpflichtig, und Google zeigt seine Schatzkarte. Hier ist eine Auswahl der besten Witzmeldungen.

Katzen-Kopfhörer: Dieses Produkt gibt es exklusiv am 1. April für Twitter-Nutzer Zur Großansicht
Sony UK

Katzen-Kopfhörer: Dieses Produkt gibt es exklusiv am 1. April für Twitter-Nutzer

Hamburg - Der Vatikan verlässt die Euro-Zone, der französische Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wandert mit Gattin Carla Bruni aus Steuergründen nach Belgien aus, Berlin bewirbt sich um die Olympischen Winterspiele 2022. Zum 1. April ist nicht jede Geschichte wahr, die kursiert. Hier eine Auswahl.

Ein guter Aprilscherz braucht wenig Text und ein gutes Bild. Ein britischer Sony-Mitarbeiter twittert unter dem offiziellen Firmenkonto diesen Witz: "Hier die neuste Audiotechnik für Haustiere: Katzen-Kopfhörer (Liefertermin folgt)", darunter ist natürlich das Foto einer Katze mit Kopfhörern zu sehen.

Microsoft kontert mit einer Version seines Smartphone-Systems Windows Phone für Katzen. Der Konzern zeigt erste Screenshots der Software. Auf dem Startbildschirm dominiert: eine grüne Garnrolle.

Katzen-Windows: Garnrollen und Twitter-Vögel mit Pfotensteuerung Zur Großansicht
Windows Phone UK

Katzen-Windows: Garnrollen und Twitter-Vögel mit Pfotensteuerung

Ikea stellt exklusiv am ersten April in Großbritannien einen faltbaren Rasenmäher vor. Das "Grässax" genannte Modell preist der Möbelkonzern als "kompakte, leichte und zusammenklappbare Alternative zu herkömmlichen, schweren Rasenmähern".

Twitter wiederum baut einen Bezahldienst auf. Wer weiterhin kostenlos twittern will, wird in den kommenden Tagen auf die Standardversion des Dienstes umgestellt. Dieses leicht eingeschränkte Angebot heißt Twttr, Nutzer können hier nur Konsonanten veröffentlichten. Vokale sind der Vollversion des Angebots vorbehalten, die Twitter heißen wird und fünf Dollar im Monat kosten soll. Das neue Twttr können Kunden hier ausprobieren und online direkt mit dem Premium-Dienst Twitter vergleichen.

Google zeigt eine neue Version seiner Online-Kartendienstes Maps: die Schatzkartenansicht. Der Konzern behauptet, man habe diese Karte am Meeresgrund gefunden. Die Nutzer sollen dabei helfen, die "verschlüsselten Botschaften" des Dokuments zu enträtseln - deshalb habe man die Karte für alle zugänglich gemacht.

Google-Schatzkarte: Nutzer sollen das Dokument enträtseln Zur Großansicht
Google Maps

Google-Schatzkarte: Nutzer sollen das Dokument enträtseln

Vor einem Jahr hatte Google zum 1. April eine 8-Bit-Version seiner Karten veröffentlicht.

Fotostrecke

8  Bilder
Google Maps 8-Bit-Version: Pixelig, aber verspielt
Das britische Medienhaus "Guardian" verspricht eine eigene Datenbrille. Die Guardian Goggles sollen im Alltag beispielsweise Boulevard-Nachrichten von konservativen Medien wie der "Daily Mail" ausblenden und die Träger vor schlimmen Vergehen (zumindest für "Guardian"-Leser) abhalten - zum Beispiel vom Besuch eines nicht ökologisch produzierenden Fast-Food-Restaurants. Der "Guardian" kündigt die Datenbrille mit diesem kleinen Seitenhieb auf das Werbe-Blabla vieler Online-Riesen an: "Lassen Sie uns für sich denken, während Sie leben."

Datenbrille: Der "Guardian" will Boulevard-Artikel und konservative Kolumnen ausblenden Zur Großansicht
The Guardian

Datenbrille: Der "Guardian" will Boulevard-Artikel und konservative Kolumnen ausblenden

Das Satiremagazin "Der Postillon", sonst für Meldungen mit Zeilen wie "Glaube an baldigen Frühling offiziell als Religion anerkannt" oder "Polizei zerschlägt illegalen "Wetten, dass..?"-Ring" bekannt, setzt am 1. April ein "Signal gegen Falschmeldungen". Der Chefredakteur des "Postillons" begründet das so: "Wer Menschen durch gezielte Falschmeldungen auf den Arm nimmt, erschüttert damit das Vertrauen in eine kritische Presse. Postillon-Leser wollen keine Lügengeschichten, sondern ehrliche, unabhängige und schnelle Nachrichten - und das schon seit 1845."

Der Autor auf Facebook

lis

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Piratenpartei benennt sixch in Ponypartei um
Daniel Fleck 01.04.2013
Fand ich heute sehr lustig, auch wenn die Begründung durchaus wahr sein könntre (Traurig, was da mit dem Leistungsschutz passiert)
2.
michi.lorz.22 01.04.2013
Den fand ich auch ganz gut: Trauungen werden synchron abgehalten, damit sich verschiedene Brautpaare ein und dieselbe Musikband teilen können: http://www.eventpeppers.com/de/blog/bandsharing-ist-die-zukunft
3. Religiös korrekte Bordelle
Ontologix II 01.04.2013
Im Forum lusthaus.cc findet sich Folgender: Der Vatikan packt Reformen an Neuer Wind im Vatikan. Um den schändlichen Missbrauchsfällen in der Una Sancta entgegenzuwirken, plant der Vatikan, religiös korrekte Bordelle einzurichten. Nachdem schon der Auferstandene keine Berührungsängste mit Maria Magdalena hatte, bestehen auch keine grundsätzlichen theologischen Bedenken. Probeläufe in den sogenannten Amatorien sollen vorerst nur dem Klerus vorbehalten bleiben und in leerstehenden Klöstern stattfinden. Weihrauch soll in den Verrichtungszellen für eine würdevolle Atmosphäre sorgen. Gregorianische Choräle oder Carl Orffs Carmina Burana werden als Hintergrundmusik gespielt. Ein Zehnt des Lohns müssen Kunden und Dienstleisterinnen an die Armen abführen. Kondome sind ausnahmsweise erlaubt, aber die Pille für die DL bleibt streng verboten. Vor dem Zellengang werden die Paare in einer Schnellzeremonie getraut. Wenn aber beide Seiten keinen echten Kinderwunsch geäußert haben, wird die Ehe anschließend wieder annulliert. So hat alles seine rechte kanonische Ordnung. Um sicherzugehen, dass kein Makel wegen der Kondombenutzung hängenbleibt, werden beide verpflichtet, nach der Verrichtung zur Beichte zu gehen. Sollte sich die Institution des religiös korrekten Bordells bewähren, ist auch an die Öffnung für die Allgemeinheit gedacht. Ohne mitgeführte Kirchensteuerbescheinigung wird allerdings niemand eingelassen. Mangel an Freiwilligen für den Dienst in den Amatorien wird nicht befürchtet, denn Dienstleisterinnen bekommen pro Akt 1000 Jahre Fegefeuer erlassen.
4.
Tineup 01.04.2013
Gerade entdeckt: Google bietet heute Suchergebnisse mit Geruch an... :-)) http://www.google.de/intl/de/landing/nose/
5. Googles Sensorisches Mapping
feuercaro1 01.04.2013
Das Geilste ist Googles Riechsuche. Einfach Google aufrufen und die "neue Beta-Version" des Riechsuchdienstes mit dem Duftbeispiel "Nasser Hund" anklicken *g*
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Cat content
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare
  • Zur Startseite

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.