Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Aprilscherz mit Folgen: Folum ohne "l"

Gute Aprilscherze zu lancieren ist ein Balanceakt. Zu schnell wirken sie bemüht und dann eher peinlich, und nur selten werden sie zu werbewirksamen Volltreffern. Dem Holiday Park in Haßloch ist so einer gelungen: Der Witz wächst sich jetzt zum Event im Web und im realen Leben aus.

Schein-Shaolin bei der Feng-Shui-Analyse: Gelungener Gag
Holiday Park

Schein-Shaolin bei der Feng-Shui-Analyse: Gelungener Gag

Über "17 Autokrane, zwölf Mönche, drei Millionen Euro Kosten und eine Achterbahn an der falschen Stelle" berichtete der Holiday Park in Haßloch (Raum Mannheim/Speyer) am Donnerstag und tischte der Medienwelt folgende steile Geschichte auf: Im Weihnachtsurlaub sei Parkdirektor Wolfgang Schneider von echten budhistischen Mönchen mit der Lehre des Feng-Shui vertraut gemacht worden.

Zu Schneiders Schrecken offenbarten ihm die Mönche, dass die Achterbahn "Expedition GeForce", mit 1,3 Kilometer Länge Hauptattraktion des Parks und Schneiders ganzer Stolz, nach Feng-Shui-Gesichtspunkten schlicht fehl am Platze sei. Zu Schneiders Erleichterung kein unlösbares Feng-Shui-Problem: Vor Ort eruierte eine zwölfköpfige Mönchsdelegation, dass schon eine Verschiebung der Achterbahn um zwölf Meter in Richtung Parkmitte das Problem lösen könne.

Glück im Unglück also. Schneider: "Von der positiven Energie, die dieser neue Standort ausstrahlt, partizipieren wir alle. Vor allem natürlich unsere Besucher!"

Der pfiffige Gag fand nicht nur umgehend dankbare Aufnahme bei den Medien (unter anderem verteilte die dpa die Geschichte bundesweit), sondern auch und besonders bei Achterbahn-Fans. An diesem Punkt begann die Geschichte, zum Selbstläufer zu werden - und zum Event in On- wie Offline-Welt anzuwachsen.

Fan-Forum ohne "R": "Onlide" treibt die Geschichte weiter

Fan-Forum ohne "R": "Onlide" treibt die Geschichte weiter

Bereits am Donnerstag Abend begannen beim Achterbahn-Fanform "Onride" die ehrenamtlichen Programmierer, wild in die Tasten zu hauen. Das Ziel: Auch sie wollten mit ihrem Forum zum positiven Chi beitragen. In einem ersten Schritt, der die Popularität des Fanforums schlagartig in die Höhe trieb, übersetzten die Macher alle Inhalte in eine Feng-Shui-kompatible Version des Deutschen. Und die hat - man ahnt es bereits - kein "R".

Jetzt also heißt das Forum "Folum", "Onlide" statt "Onride" und titelt seit Freitagmorgen auch in nahezu chinesischem Design "Onlide schliesst sich Feng Shui-Lehle an".

"Eigentlich sollten es nul China Wochen welden, abel nach 2 Tagen im Bann del Feng Shui gibt es kein zulück.
Alle Mitgliedel sind begeistelt, das "Chi" fliesst dulchs ganze Folum, uns elleichen hundelte von plivaten Nachlichten und Emails. Die Intelnetseite del Shaolin-Mönche http://www.shaolintempel.olg/ velzeichnet nie dagewesene Zugliffe, Amazon kommt mit Nachbestellungen fül entsplechende Sachlitelatul nicht nach und heute schon tleffen sich die Anhängel mit Mönchskutte im Holiday Palk um gemeinsam del anstehende Umsetzung del Expedition GeFolce entgegenzufiebeln.

Ja, kein Zweifel: "Die Lehle vom Leben in halmonischel Umgebung hat ungeahntes helvolgelufen." In der Tat.

Schwer, aber launig zu lesen: Bis zum Chat ist alles "ent-errt"

Schwer, aber launig zu lesen: Bis zum Chat ist alles "ent-errt"

Denn nicht nur die angeblich in das Achterbahn-Verschiebungsprojekt involvierten Shaolin aus Kaiserslautern stehen im Mittelpunkt des Interesses - auch der Holiday Park darf sich über einen gelungenen Werbestunt freuen.

Nicht faul setzte die Parkleitung da gleich noch einen oben drauf. Alle männlichen Besucher über 12 Jahre, die am heutigen ersten April in einer Mönchskutte im Park erscheinen, sollen freuen Eintritt haben. Und das, versichert die Parkleitung, sei "kein Aprilscherz": "Aufgrund der monumentalen Größe dieses Unterfangens benötigen die Mönche auch monumentale Kräfte des Chi, die nur durch eine Massenbündelung von vielen positiven Strömungen vieler Menschen generiert werden kann." Humor ist eben, wenn man's trotzdem macht.

Frank Patalong

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: