ARD/ZDF-Onlinestudie Knapp ein Viertel der Deutschen surft per Handy

Mehr als drei Viertel der Bevölkerung in Deutschland sind online, viele rufen Websites per Mobiltelefon auf - nicht nur unterwegs, sondern auch daheim.

SPIEGEL ONLINE

In Deutschland nimmt die Zahl der Internetnutzer stetig zu: Laut einer Online-Studie von ARD und ZDF sind hierzulande 76 Prozent aller Bürger online, also 53,4 Millionen Menschen. Im Vorjahr waren es noch drei Prozent weniger. Damit rangiert Deutschland im europaweiten Vergleich im oberen Mittelfeld.

Die Daten aus der Studie stammen aus 1800 Telefoninterviews, die innerhalb von zwei Monaten geführt wurden. Die zufällig ausgewählten Interviewten wurden zu ihrem Nutzungsverhalten befragt. Ein Ergebnis: Gerade per Smartphone gehen heute mehr Menschen online. Waren es 2008 gerade mal vier Prozent der Bevölkerung, die per Handy oder Smartphone surften, liegt diese Zahl heute bei 23 Prozent.

Dabei fällt auf, dass die Menschen nicht zwangsläufig unterwegs sind, wenn sie das Smartphone für den Abruf von Websites nutzen. Mobil heißt auch, dass man innerhalb der eigenen vier Wände das Netz nutzt, sich aber eben nicht vor den Laptop oder den PC setzen will. Unterwegs online sind mit dem Smartphone vor allem 14- bis 29-Jährige.

2011 wurden 962 Millionen Apps verkauft

Von den Menschen, die online sind, nutzt jeder vierte Apps. Am häufigsten genutzt werden Nachrichten, dicht gefolgt von Verkehrsinformationen, sozialen Netzwerken, Instant-Messaging und, auf Platz fünf, Spielen. Laut der Studie werden "80 Prozent der heruntergeladenen Apps" nicht genutzt und "95 Prozent der genutzten Apps nach 30 Tagen vergessen".

Interessant ist auch, dass "internetferne Bevölkerungsgruppen" durch das Tablet ins Netz katapultiert werden. Sie seien einfach zu bedienen. Wie genau "internetfern" definiert wird, steht jedoch nicht in der Studie. Wie die Tablet-PC allein durch ihre Bedienbarkeit mehr Nutzer ins Netz bringen sollen, bleibt somit unklar.

Erstmals untersuchte die Studie den Trend zum "Second Screen", also die das Fernsehen begleitende Internetnutzung. Zwölf Prozent der Online-Nutzer suchen zumindest gelegentlich im Internet Informationen zum Thema einer Fernsehsendung, die gerade betrachtet wird. Sechs Prozent unterhalten sich in ihrer Community über eine Sendung, die sie sich gerade anschauen.

hat/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.