Windows 10 Microsoft soll neuen Browser mit Google-Code entwickeln

Der Edge-Browser in Windows 10 bekommt laut Medienberichten schon bald einen Nachfolger. Er soll auf jenem Code basieren, den Google für Chrome verwendet.

Windows-10-Oberfläche
REUTERS

Windows-10-Oberfläche


Microsoft arbeitet angeblich an einem neuen Webbrowser für sein Betriebssystem Windows 10. Anders als der vor drei Jahren vorgestellte Browser Edge soll der neue nicht mehr die hauseigene Rendering-Engine EdgeHTML verwenden, sondern auf Googles Chromium basieren. Das berichten "Windows Central" und "The Verge" unter Berufung auf nicht genannte Quellen.

Die Rendering-Engine eines Browsers ist ein Programm, das HTML und andere Bestandteile eines Website-Codes in die Darstellung auf einem Bildschirm umsetzt. Chromium ist Open-Source-Software und wird in Googles eigenem Browser Chrome sowie in den Browsern Vivaldi und Opera eingesetzt. Googles Code dominiert, nicht zuletzt wegen der vielen Android-Geräte, auf denen Chrome der Standardbrowser ist, den weltweiten Browsermarkt.

Fotostrecke

34  Bilder
Windows - die Chronologie: Von Windows 1 bis Windows 10

Der Edge-Browser hingegen hat nie auch nur ansatzweise jene Marktdurchdringung erreicht, die Microsoft vom Vorgänger Internet Explorer gewohnt war. Einer der Gründe dafür ist, dass Websites häufig für Chromium optimiert sind, was in Edge für Darstellungsfehler oder Geschwindigkeitsprobleme sorgen kann.

Für Microsoft käme der Schritt dem Eingeständnis gleich, in der Browserentwicklung zurückgefallen zu sein. Bisher hatte das Unternehmen versucht, Windows-Nutzer zur Verwendung von Edge statt Chrome zu bewegen. Im Windows Store durfte Google seinen Browser nicht anbieten, weil Microsoft dort nur Browser mit der EdgeHTML-Engine zulässt.

Fotostrecke

10  Bilder
Windows 10: Die zehn besten Shortcuts

Ob der neue Browser noch Edge heißen wird, wie er aussehen wird und ob die Berichte über die Neuentwicklung überhaupt stimmen, ist unklar. Laut "The Verge" will Microsoft noch diese Woche eine entsprechende Ankündigung veröffentlichen.

pbe

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gunnarqr 04.12.2018
1. Klingt interessant
Werde aber wohl trotzdem bei Opera bleiben, nutze diesen Browser seit vielen Jahren und bin hoch zufrieden.
Aurifex 04.12.2018
2. Wozu das?
Niemand braucht einen Microsoft-Browser. Wer einen schlanken und sicheren Chromium-Browser ohne die Google-Saugerei will, verwendet "SRWare Iron". Die Marktmacht der Platzhirsche Chrome und Firefox wird Microsoft ohnehin nie mehr einholen.
P-Schrauber 05.12.2018
3. Ein Glück weil
Microsoft Edge ist ein Rückschritt hinsichtlich der Bedienungsfreundlichkeit und mit Microsoftkonformen Gimmicks überfrachtet, daher leider weniger neutral gegenüber anderen Apps von Google und Co. Das vermiest mir jedes Mal die Nutzung. Den Explorer trauere ich schon hinterher, nutze ihn noch immer wenn es um das Verlinken geht.
swnf 05.12.2018
4. Sag niemals nie
Zitat von AurifexNiemand braucht einen Microsoft-Browser. Wer einen schlanken und sicheren Chromium-Browser ohne die Google-Saugerei will, verwendet "SRWare Iron". Die Marktmacht der Platzhirsche Chrome und Firefox wird Microsoft ohnehin nie mehr einholen.
Wieso genau wird Microsoft das nie mehr einholen? Weil sie schon jahrelang "uneinholbar" den Browser-Markt dominiert haben und das niemand zweimal schafft? Nee, ernsthaft, ich hoffe das stimmt, was Sie da prophezeien, denn die diversen Internet Explorer waren das schlimmste, was damals dem Internet passieren konnte. Gut, dass diese Marktmacht längst von ordentlichen Browsern gebrochen wurde! Übrigens: wer einen Chromium-Browser ohne die Google-Saugerei möchte, kann doch einfach "Chromium" verwenden, oder gibt's den für Windows nur als "Chrome"?
frenchie3 05.12.2018
5. @1 Ich auch
Ich kenne Opera da paßte er noch auf eine Diskette als man für den Rest schon CDs brauchte. Bin da sehr verwundert daß Chrom (den ich nicht leiden kann) auf dem gleichen Code basiert. Wohl doch nicht so die Erfindung von Guckel
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.