Ausgezeichnet Wikipedia erhält Preis für Verdienste um die Aufklärung

Die Wikipedia mag umstritten sein, ihre Verdienste sind es nicht - und finden nun auch prestigeträchtige Anerkennung: Das Internet-Lexikon wird mit der Quadriga 2008 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Gründer Jimmy Wales wird ihn in Berlin entgegennehmen.


Seit 2003 verleiht der Verein Werkstatt Deutschland am Tag der Deutschen Einheit in Berlin die " Quadriga". Der Preis würdigt das Engagement von jeweils vier Personen oder Gruppen die sich mit ihrem Engagement zu Vision, Mut und Verantwortung bekennen und sich dafür einsetzen, eine bessere Welt zu schaffen. In diesem Jahr gehört in gewissem Sinne Otto Normalverbraucher zu den Ausgezeichneten - denn auf der Gewinnerliste steht unter anderem das Community-Lexikon Wikipedia.

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales: Verdienste um die "Mission zur Aufklärung"
DPA

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales: Verdienste um die "Mission zur Aufklärung"

Die Wikipedia gehört weltweit zu den populärsten Seiten im Internet. Das Jedermann-Lexikon, an dem jeder mitschreiben kann, gehört zu den größten Erfolgsgeschichten des Internet. Aus der Perspektive von Lehrern mitunter ein Albtraum, weil sie Schülern und Studenten Copy-und-Paste-Vorlagen in zunehmend besserer Qualität frei Haus liefert; aus Sicht von Lexikonverlagen eine Art Nemesis, weil sie unkommerziell die Existenzgrundlage hochpreisiger Lexikonprodukte untergräbt, ist ihr ein Verdienst kaum abzusprechen: Sie hat das Nachschlagewerk zurück in jeden Haushalt getragen.

So sah das wohl auch die Jury der nach dem Viergespann auf dem Brandenburger Tor benannten Quadriga, und erkannte in der Wikipedia einen preiswürdigen Beitrag zur "Mission der Aufklärung". Die Online-Enzyklopädie verwirkliche einen uralten Traum der Menschheit: Das Wissen der Welt an einem Ort zu sammeln. Gemeinschaftsgeist, Partizipation und Freiwilligkeit bildeten das Kraftzentrum des weltweiten Projektes.

Dem gemeinnützigen Verein Wikimedia, der die Serverkosten für die Wikipedia aus Spenden bestreitet, bringt die Auszeichnung 25.000 Euro Preisgeld ein. Die Trophäe wird am 3. Oktober 2008 in der Komischen Oper in Berlin von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales entgegengenommen.

Große Namen

Die weiteren Preisträger 2008 sind Boris Tadic, der Präsident Serbiens, für seine Bemühungen zur europäischen Integration des Landes, der Franziskanerpater Eckart Höfling für sein Lebenswerk in der brasilianischen Jugendhilfe und der Musiker Peter Gabriel für sein Engagement mit Witness als "YouTube der Menschenrechte".

Der 1993 gegründete Verein Werkstatt Deutschland wird von namhaften Personen aus Politik und Wirtschaft unterstützt und betreibt eine ganze Reihe von Projekten, die auf Völkerverständigung und Bildung abzielen. Mit der 2003 eingeführten Auszeichnung Quadriga wurden bisher unter andrem ausgezeichnet: Gerhard Schröder, DER SPIEGEL, Silvia Königin von Schweden, Viktor Juschtschenko, und Armin Mueller-Stahl.

pat

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.