Bezahlangebot: Googles Musik-Streaming soll dieses Jahr starten

Konkurrenz für Spotify und Rdio: Google plant einen Musik-Streamingdienst, berichtet die "Financial Times". Gleichzeitig verlangen Musikunternehmen, dass Google mehr gegen illegale Kopien unternimmt.

Google-Logo: Kommt der Suchkonzern Apple und Amazon zuvor? Zur Großansicht
dapd

Google-Logo: Kommt der Suchkonzern Apple und Amazon zuvor?

Google verhandelt mit großen Musiklabels über den Start eines eigenen Streaming-Angebots. Das berichtet die "Financial Times" ohne nähere Angaben von Quellen. Die Webseite The Verge meldet unter Berufung auf Informanten in der Musikindustrie, dass es im Dritten Quartal so weit sein könnte. Mutmaßlich würde der in Google Play integrierte Dienst zunächst in den USA starten. Damit würde Google zum Wettbewerber von Streaming-Diensten wie Spotify, Rdio und Deezer.

Außerdem würde Google den Konkurrenten Apple und Amazon zuvorkommen. Die beiden Konzerne bieten bisher kein kostenpflichtiges Streaming an, haben aber Musik-Downloads im Angebot. Google zog 2011 mit Downloads nach, ein Jahr darauf startete das Angebot auch in Deutschland. Alle drei Unternehmen bieten ihren Kunden schon jetzt an, private Musiksammlungen in die Cloud zu verlegen.

Gegenüber The Verge deutete eine Quelle an, dass Googles Vorgehen gegen illegale Kopien bei den Verhandlungen mit der Musikindustrie eine Rolle spielen könnte. Oder besser gesagt: Dass Google nicht genug dagegen unternimmt. Das wirft zumindest die Musikindustrie dem Konzern vor. Google hatte eigentlich zugesagt, Webseiten mit vielen illegalen Kopien in seinen Suchergebnissen schlechter zu behandeln.

ore

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
gbk666 23.02.2013
Ne weitere Sparte die sich Google unter den Nagel reisst...auf das dieses Unternehmen immer mächtiger wird.
2. @gbk666
ErkanGecici 23.02.2013
Wird irgendjemand gezwungen Google-Dienste zu benutzen?
3. was soll
hinzkunz001 23.02.2013
Zitat von sysopKonkurrenz für Spotify und Rdio: Google plant einen Musik-Streamingdienst, berichtet die "Financial Times". Gleichzeitig verlangen Musikunternehmen, dass Google mehr gegen illegale Kopien unternimmt. Bezahlangebot: Googles Musik-Streaming soll dieses Jahr starten - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bezahlangebot-googles-musik-streaming-soll-dieses-jahr-starten-a-885180.html)
Google denn bitte gegen illegale Kopien machen? Im ernst... und was ist Spotify? Ich hoere immer Webradio ueber Media player da wird ohne Werbung gestreamt und die Music die ich will, da gibts 1000 sender, von Spotify habe ich noch nie etwas gehoert
4.
gbk666 23.02.2013
Zitat von ErkanGeciciWird irgendjemand gezwungen Google-Dienste zu benutzen?
Hat irgendjemand ähnlich hochwertige oder bessere Alternativen anzubieten die man benutzen könnte? Nein, weil die Konkurrenz entweder unfähig ist oder bereits aufgekauft wurde. Somit ja..man wird gezwungen Google Dienste zu benutzen.
5. ...
rigouh 23.02.2013
Zitat von gbk666Hat irgendjemand ähnlich hochwertige oder bessere Alternativen anzubieten die man benutzen könnte? Nein, weil die Konkurrenz entweder unfähig ist oder bereits aufgekauft wurde. Somit ja..man wird gezwungen Google Dienste zu benutzen.
Ich nutze keinen Google Dienst, wofür auch? Suchmaschine? Gibt's genug andere. Karten? Gibt's auch andere. Email und Cloudspeicher? Gibt's deutlich bessere. Musikstreaming? Xbox Music - Xbox.com (http://www.xbox.com/de-DE/music) für 10€ im Monat bzw 100€ im Jahr ohne Werbung, von Microsoft. Für Windows 8/RT, Windows Phone und die XBOX. Gibt's auch kostenlos, dann kommt nur ab und an Werbung. Oder wie gesagt, Spotify oder sonst so was nutzen wenn man ein anderes Windows nutzt oder nen Mac oder Linux. Es gibt wirklich genug (gute!) Alternativen für Google Dienste. Nur mal die Augen aufmachen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Musik-Streaming
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
  • Zur Startseite

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.