Blog-Tipps Intergalaktisches Essen und gefundene Früchte

Vulkanische Plomeek-Brühe oder Bok-Ratten-Eintopf: Mit dem Blog Food Replicator kann man sich durchs Star-Trek-Universum kochen. Außerdem in den Blog-Tipps: Die besten Orte zum kostenlosen Obstpflücken und Mode aus den Fünfzigern.

Von Eva Huber


Food Replicator (Screenshot): Rezepte für Trekkies

Food Replicator (Screenshot): Rezepte für Trekkies

Schlemmen wie die Star-Trek-Helden

Das Tumblr-Blog Food Replicator hat sich der Star-Trek-Küche verschrieben. Jede Woche wird hier ein neues Rezept aus der Kultreihe zum Nachkochen ins Internet gestellt.

In der Serie können die sogenannten Replikatoren jeden Gegenstand erzeugen, der vorher in seiner atomaren Struktur erfasst worden ist. Beim Food Replicator muss man die Rezepte leider immer noch selber kochen, dafür ist das Trekkie-Feeling beim Abendessen garantiert. Dann gibt es zum Beispiel Bok-Ratten-Eintopf an Kartoffeln - ein perfektes Gericht für ein klingonisches Candle-Light-Dinner. Dahinter versteckt sich geschmorte Lamm-Leber. Dazu passt ein Gläschen Blutwein.

Wer für den vollen Magen dann noch etwas stärkeres braucht, kann es mal mit dem Zefram Cochrane Cocktail versuchen. Hebt das Glas mit der feurige Mischung aus Tequila und Campari zu Ehren des Mannes, der einst den Warp-Antrieb erfunden hat: Prost!

Obst auf Mundraub: Wo ist der beste Beerenstrauch?

Obst auf Mundraub: Wo ist der beste Beerenstrauch?

Obstbäume zum Plündern finden

Überall in Deutschland sprießen öffentliche Obstbäume aus dem Boden mit Früchten zum Pflücken und Mitnehmen. Wo genau die besten Plätze in der Nähe sind, erfährt man unter mundraub.org. Die Plattform hat eine Google-Karte eingerichtet, auf der zahlreiche Fundstellen in ganz Deutschland eingetragen sind.

Hinter der Idee steckt die Rechtsform Allmende. Sie bezeichnet einen Besitz, der gemeinschaftliches Eigentum ist. Viele Obstbäume und Beerensträucher, die man entlang von Wegen, Straßen oder auf Streuobstwiesen findet, sind von der Stadt angelegt und öffentlich zugänglich für jedermann. Ob Quitte, Schlehe, Maulbeere oder doch der klassische Apfel - hier dürfte jeder seine Lieblingsfrucht finden. Übrigens: Ab Mai blüht der Holunder. Die perfekte Zeit, um Sirup zu machen.

Die deutschen Blogcharts: Wer kommt an die Spitze?

Die deutschen Blogcharts: Wer kommt an die Spitze?

Die deutschen Blogcharts sind zurück

Nach mehr als einem Jahr Pause sind sie zurück: Die deutschen Blogcharts präsentieren wieder jeden Monat, welche Blogs am beliebtesten sind. Die Highlights im März waren Der Postillon, Mimikama und die NachDenkSeiten. Geändert hat sich doch einiges, denn jetzt spielt nur noch die Resonanz bei den sozialen Netzwerken eine Rolle.

Der Macher Jens Schröder erklärt auf Popkulturjunkie.de wie es funktioniert: "Ich schaue am Beginn des Monats, welche deutschsprachigen Blogs bei Facebook, Twitter und Google+ die größte Resonanz erzielt haben", sagt er, also wie viele Likes, Shares, Tweets oder +1-Klicks die Blogs mit ihren Beiträgen eines Monats erreicht hätten. Aus diesen Zahlen wird dann das Ranking erstellt. Ab sofort zählen nur noch die Werte eines Monats und werden nicht insgesamt aufaddiert. So kommt Spannung in die Charts, und One-Hit-Wonder können schon einen Monat später vom ersten Platz auf den hundertsten fallen.

Mode aus der Nachkriegszeit: So schön können Dauerwellen sein

Mode aus der Nachkriegszeit: So schön können Dauerwellen sein

So schön waren die Vierziger und die Fünfziger und die Sechziger

Mode, Make-Up und Lifestyle aus der guten alten Zeit, als die Haare noch zu Glamour-Wellen drapiert und die Badeanzüge sittsam waren: Auf dem Tumblr forties-fifties-sixties-love sind Highlights der Modekultur in tollen Bildern zusammengestellt - eine Auswahl von Modetrends der Nachkriegszeit. In der Sammlung lässt sich schmökern und nachforschen, wie Schönheit und Sexappeal damals aussahen. Für alle Historiker, Modefans oder Neugierige, die entdecken wollen, was die Menschen vor 60 Jahren Schickes an hatten.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ryumin 14.04.2013
1. optional
...und möchte auch einmal vorgestellt werden. :) Bitte, danke...
fraumüller 15.04.2013
2. Wo ist Fefe?
Tja, allseits beliebt und berühmt, taucht aber in den Popcharts nicht auf. Warum nur, warum? Weil er eben diesen ganzen facetwitterplusplus Quatsch nicht mitmacht. Trotzdem einer der meistgeguckten Blogs in Deutschland. http://blog.fefe.de/
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.