Blog-Tipps Vintage-Bowie und eine Reise zum Mars

Blauer Mega-Lidschatten und roter Vokuhila: David Bowie stellt eine Sammlung seiner frühen Musikvideos online. Außerdem in den Blog-Tipps: die exakte Entfernung zum Mars in Pixel und vollständig bekleidetet Superheldinnen.

David Bowies rote Mähne kann nun in einer Best-Of-Videosammlung bewundert werden.
Vimeo

David Bowies rote Mähne kann nun in einer Best-Of-Videosammlung bewundert werden.

Von Eva Huber


Vintage Videos aus Bowies goldenen Jahren

Eine Zeitreise zurück in die siebziger und achtziger Jahre, in die bunte Welt von David Bowie: Auf der Videoplattform Vimeo gibt es nun eine Best-of-Sammlung seiner frühen Musikvideos, Fernsehinterviews und Liveauftritten. Bowie-Fans und solche, die es werden wollen, können die Zeit der bunten Make-ups und knalligen Kostüme wiederaufleben lassen. Und wie ginge das besser als mit dem legendären Duett mit Mick Jagger "Dancing in the Street" von 1985.

Mit dabei sind auch die Videos aus den frühen Siebzigern, mit denen Bowie berühmt geworden ist. So ganz zufällig kommt die Zusammenstellung allerdings nicht. Gerade hat Bowie ein neues Album veröffentlicht - sein erstes seit zehn Jahren - und verspricht sich von der Retro-Schau wohl auch einen hübschen Werbeeffekt. Nichtsdestotrotz ist die Sammlung eine Fundgrube zum Schwelgen, mitsingen oder sogar mittanzen.

Sind wir schon daaaa?

Auf geht's zum Mars!

Auf geht's zum Mars!

Der Marsrover Curiosity brauchte mehr als acht Monate, um von der Erde zum Mars zu gelangen. Doch wie fühlt sich so eine lange Reise an? Der junge Designer David Paliwoda wollte es ganz genau wissen und schuf die interaktive Webseite "How far is it to Mars?". Hier kann nun jeder von seinem Arbeitsplatz aus die Reise zum roten Planeten antreten, mit einem kleinen Zwischenstopp auf dem Mond geht es rasant mit 7000 Pixel pro Sekunde durchs digitale All.

Das dauert eigentlich nur etwas mehr als eine Minute, doch es fühlt sich richtig lang an, wenn man auf einen schwarzen Bildschirm winzigen Lichtpunkten beim Vorbeihuschen zuguckt. Das Gefühl, dass der Mars doch schon ein arges Stück weiter von uns entfernt ist als unser netter kleiner Mond, drängt sich dann spätestens beim Rückflug auf.

Neuer Look: Superheldinnen mal völlig bekleidet

Superheldinnen mal ganz anders.

Superheldinnen mal ganz anders.

Jetzt mal ehrlich: Ein enges Latextop und ein knapper Rock sind selbst beim gemütlichen Stadtbummel nicht wirklich praktisch - und wohl erst recht nicht, wenn man gerade ein paar wirklich fiese Bösewichte verkloppen will, Superkräfte hin oder her. Deshalb hat der Künstler Michael Lee Comic-Superheldinnen wie Wonder Woman neu eingekleidet.

Sein Ziel sei es gewesen, Kostüme für die Superheldinnen zu entwerfen, die nicht wie angeklebt wirken und die sie vollständig bekleiden. Dabei wollte er trotzdem den Look der Uniform beibehalten. Feminist? Spielverderber? Oder einfach eine witzige Idee? Die praktischen Outfits für den Kampf gegen Bösewichter gibt es auf seinem Tumblr-Blog "ze-tarts" zu sehen. Wer erkennt alle Superheldinnen?

Ein bisschen Frühling: Desserts in Bildern

Die Bilder auf Photisserie geben einen Hauch von Frühling und machen Lust auf Backen.

Die Bilder auf Photisserie geben einen Hauch von Frühling und machen Lust auf Backen.

Zarte Sahnewölkchen und ein Klecks Blaubeerfarbe: So schön kann ein Dessert aussehen. Die Bloggerin Kathreinerle schaffte es mit ihren zarten Fotokompositionen süßer Köstlichkeiten schon in die Feuilletons. Wer dem immer noch viel zu kalten Frühling entfliehen will, für den lohnt sich gerade jetzt ein Blick auf ihr Blog Photisserie.

Die sorgfältig arrangierten Bildkompositionen der Künstlerin, die nach ihrem Fotografiestudium eine Ausbildung Patissière in Paris absolviert hat, machen Lust zum Nachbacken. Und wer nun schon den Sommer nicht mehr abwarten kann, kann im Rezeptarchiv stöbern und sich schon mal eine Limetten-Minz-Limonade zaubern.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.