Botnet-Studie Spammer lieben Deutschland

Fast eine halbe Million Computer, die Viren, Phishing-Mails oder Spam verbreiten: Nach Angaben des Anti-Virensoftware-Herstellers Symantec sind mindestens so viele PC Teil von sogenannten Botnetzen, ferngesteuert von Kriminellen. Viele davon stehen in Deutschland.

Virenalarm per E-Mail: Deutschland ist Spitzenreiter bei Verbreitung von Schadcode
dapd

Virenalarm per E-Mail: Deutschland ist Spitzenreiter bei Verbreitung von Schadcode


München - Wenn es um kriminelle Cyberattacken geht, hält Deutschland einer aktuellen Studie zufolge einen Spitzenplatz. Die Bundesrepublik sei "bevorzugter Logistikstandort für alle, die Viren, Phishing-Mails oder Spam verbreiten", teilte das IT-Sicherheitsunternehmen Symantec im Zusammenhang mit der Veröffentlichung seines aktuellen Sicherheitsreports mit. Insgesamt haben die Spezialisten des Virenschutz-Herstellers im Jahr 2010 473.480 sogenannte Bots gezählt, die in einem Netzwerk-Verbund Viren, Spam und Phishing-Mails verteilen. Jeder fünfte europäische Bot stehe in Deutschland.

Bei der Verbreitung von Phishing-Mails und Spionage-Software wie Trojanern schneidet Deutschland deutlich schlechter ab als noch ein Jahr zuvor. Im europäischen Vergleich (ermittelt wurde in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika) kletterte die Bundesrepublik beim Phishing von Platz sechs auf den zweiten Platz hinter Großbritannien, bei den Trojanern rückte Deutschland im Jahresvergleich vom fünften auf den zweiten Platz vor.

Nicht nur die schiere Anzahl, sondern auch die Qualität der Attacken sei im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, hieß es. Vor allem Unternehmen würden immer häufiger Ziel von raffinierten Angriffen. Inzwischen seien auch verstärkt soziale Netzwerke in den Blickpunkt der Angreifer gerückt. Besonders verbreitet sei die Methode, verkürzte URLs über E-Mail oder Web-Seiten zu verbreiten, um sie für den Transport von Schadcode oder Spionagesoftware zu nutzen.

ore/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Micromac 05.04.2011
1. Frage ...
ist doch .... wer für solche "Werbung" Geld bezahlt. Ausserdem möchte ich den Spammern sagen ..."Ich verstehe kein RUSSISCH !!!"
Demokrator2007 05.04.2011
2. Könnte das an unser "Gratiskultur" liegen?
Zitat von sysopFast eine halbe Million Computer, die*Viren, Phishing-Mails oder Spam verbreiten: Nach Angaben des*Anti-Virensoftware-Hersteller Symantec sind mindestens so viele PC Teil von sogenannten Botnetzen, ferngesteuert von Kriminellen. Viele davon stehen in Deutschland. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,755055,00.html
Wir Deutsche sind Schnäppchenjäger No.1. Wie ich auf einem polnischen Markt gehört habe, kaufen einige Polenhändler ihr Zeugs bei uns billiger ein als sie es in Polen verkaufen. Wenn man sich Internetportale wie Bild, Telekom oder Web.de ansieht, blinkt es dort vor lauter "Gratissoftware". Auch wenn ich mir die Seiten von Magazinen wie Chip oder Computerbild und andere ansehe ähnelt das ganze eher einem Discounterflyer als einem seriösen Computermagazin. Mit Sicherheit wird hierüber Spam eingeschmuggelt denn "Gratis" ist im Netz ein Reklamebegriff keine wahre Aussage. P.S. Ich bin eher "normaler" User, kein oberschlauer Computer-Nerd der alles ganz genau weiß,obwohl er vom echten Leben oft keine Ahnung hat.
roflem 05.04.2011
3. +
Deutschland steht nur an 5.-6. Stelle! Lesen Sie mal hier: http://aa419.blogspot.com/2011_04_01_archive.html Indien liegt bei infizierten Büchsen weltweit gaaaaaanz vorne!
Übeltrap 05.04.2011
4. Heiße Luft mit Statistik?
Was ist das denn wieder für eine Meldung? Hier wird behauptet, dass Deutsche Computer irgendwie beliebter für Spammer wären? Mal kurz nachgerechnet: Einwohner in Deutschland: 81 Millionen (Quelle: Wikipedia) Einwohner in EU: 501 Millionen (Quelle: Wikipedia) Anteil der Einwohner mit Internetanschluss Deutschland: 60% Anteil in der EU: 43% (Quelle: http://www.eds-destatis.de/de/downloads/sif/np_06_09.pdf) Daraus ergibt sich für den Anteil der Computer mit Internetanschluss von Deutschland gemessen an der EU: 81 * 60% / ( 501 * 43% ) = 22% Jeder fünfte Rechner ist Infiziert: 1/5 = 20% Das bedeutet es gibt in der EU Länder bei denen der Anteil noch wesentlich höher sein muss als in Deutschland. Und wie man nun daraus ableiten kann, dass in Deutschland verhältnismäßig mehr Computer infiziert sein sollen ist mir ein Rätsel. Warum wird so etwas in einem Magazin wie dem Spiegel veröffentlicht?
Nonvaio01 05.04.2011
5. na dann....
na dann alle schnell zu Computer Bild und den GRATIS Virenscanner holen. Die sind ja angeblich aureichend...;-) Totaler bloedsinn die Nachricht. Es gibt einen Unterschied zwischen Angriff auf einen PC und einem erfolgreichen Angriff. Mein PC wird staendig angegriffen, ich hab aber ne Firewall, wie fast alle. Auch Viren habe ich auf dem PC, die sind aber erkannt vom scanner und ausgeschaltet. (muss mal die festplatte formatieren dann sind die weg)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.