Gefährliche Schwachstellen Nutzer sollen Java abschalten und Flash updaten

Viele Rechner sind gefährdet: In den Programmen Java und Flash sind gravierende Sicherheitslücken gefunden worden. Experten raten allen Nutzern, sich möglichst schnell darum zu kümmern.

Aktuelle Version des Flash Players zum Herunterladen: BSI rät zur Eile

Aktuelle Version des Flash Players zum Herunterladen: BSI rät zur Eile


Hannover/Bonn - Die auf vielen Rechnern installierten Programme Java und Flash haben teils schwere Sicherheitslücken. Für die Java-Schwachstelle gibt es aktuell noch keine Lösung, Internetnutzer sollten das dazugehörige Plug-in im Browser daher vorübergehend deaktivieren. Betroffen ist die aktuelle Version 7, berichtet "Heise Security". Angreifer können durch die Lücke und über eine manipulierte Webseite Trojaner und andere Schädlinge auf fremde Rechner schmuggeln.

Es gilt also Abschalten statt Abwarten. Java lässt sich in den verbreiteten Browsern so deaktivieren:

  • unter Firefox im Add-on-Manager
  • im Apple-Browser Safari im Menü "Sicherheit"
  • bei Chrome lassen sich unter "Erweiterte Einstellungen" nur alle Plug-ins auf einmal blockieren
  • Wer mit dem Internet Explorer surft, sollte Java in der Systemsteuerung lieber komplett deinstallieren: Der Browser von Microsoft kann das Plug-in nach Angaben der Sicherheitsexperten nicht zuverlässig abschalten.

Auch beim Flash Player könnten Angreifer über eine Schwachstelle theoretisch einen eigenen Code auf einem Rechner ausführen, deren Besitzer eine manipulierte Webseite oder E-Mail öffnet.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät daher, so schnell wie möglich das Update auf die aktuelle Version 11.5.502.146 zu installieren - das geht hier.

Welche Flash-Version gerade auf einem Rechner läuft, zeigt diese Webseite an.

juh/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
abraxas63 10.01.2013
1.
Zitat von sysopViele Rechner sind gefährdet: In den Programmen Java und Flash sind gravierende Sicherheitslücken gefunden worden. Experten raten allen Nutzern, sich möglichst schnell darum zu kümmern. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bsi-warnt-vor-sicherheitsluecke-java-abschalten-und-flash-updaten-a-876862.html
Geht es wirklich um Java oder um Javascript?
mr.ious 10.01.2013
2.
Zitat von sysopViele Rechner sind gefährdet: In den Programmen Java und Flash sind gravierende Sicherheitslücken gefunden worden. Experten raten allen Nutzern, sich möglichst schnell darum zu kümmern. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bsi-warnt-vor-sicherheitsluecke-java-abschalten-und-flash-updaten-a-876862.html
Komische Sache, das. Die einzige Webseite die mir ständig ein Fenster (Alert Box) öffnete um den Flash Player zu installieren, obwohl der schon längst installiert war, das war diese hier, also die von SPON. Neulich habe ich mch dann entschlossen diesen Flash Player nicht zu installieren und nun steht in der Informationsleiste des Browser, die immer zum nachfragen aufgeht wenn der Flash Player ausgeführt werden soll, daß dieser nun nicht verifiziert ist. Allerdings in der seltsamen Schreibweise : (nicht verifiziert..." Ansonsten klicke ich weiterhin nur drauf, wenn ich der Webseite vertraue.
seamus12 10.01.2013
3. Opera
Nur der Vollständigkeit halber ... In Opera lässt sich Java so abschalten: 1. In Adresszeile opera:plugin eingeben. 2. Auf der erscheinenden Seite alle Java-Plugins deaktivieren. Dies sind in der Regel 2 Stück (Java Deployment Toolkit und Java Platform) Ist im übrigen auch mal ganz nett zu sehen welche Plugins so installiert sind.
Tom T. Berger 10.01.2013
4. Chrome
Das stimmt nicht, dass man im Chrome alle deaktivieren muss. Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Inhaltseinstellungen > Einzelne Plugins deaktivieren
Ghanima22 10.01.2013
5.
Zitat von sysopViele Rechner sind gefährdet: In den Programmen Java und Flash sind gravierende Sicherheitslücken gefunden worden. Experten raten allen Nutzern, sich möglichst schnell darum zu kümmern. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bsi-warnt-vor-sicherheitsluecke-java-abschalten-und-flash-updaten-a-876862.html
selbstverständlich lassen sich bei Chrome auch einzelne PlugIns deactivieren. In die adresszeile about_:plugins eingeben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.