Cyber-Angriff: Unbekannte legen Seite von US-Großbank lahm

Die Website der US-Bank JPMorgan Chase ist Opfer eines Überlastungsangriffs geworden: Stundenlang konnten Kunden die Seite des Bankhauses nicht erreichen. Präsident Obama will das Land gegen künftige Angriffe besser wappnen - und hat eine Expertenrunde im Weißen Haus anberaumt.

JP Morgan Chase: Überlastungsangriffe auf Bank-Websites Zur Großansicht
AFP

JP Morgan Chase: Überlastungsangriffe auf Bank-Websites

Berlin - Ein Hackerangriff hat die Internetseite der US-Bank JP Morgan Chase lahmgelegt. Etliche Kunden hätten stundenlang keinen Zugang zur Website Chase.com gehabt, teilte das Geldhaus mit. JPMorgan und andere große Finanzinstitute wie Bank of America und Citigroup hatten vor kurzem davor gewarnt, dass ihre Seiten angegriffen worden seien und die Attacken anhalten dürften.

Die US-Notenbank Federal Reserve war nach eigenen Angaben vor kurzem ebenfalls Opfer einer Attacke von Computerhackern. Allerdings handelt es sich beim Angriffen auf die JPMorgan Chase laut Medienberichten um vergleichsweise harmlose Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS), die Seite wurde also temporär mit massenhaften Anfragen gelähmt. Mittlerweile ist sie auch wieder erreichbar.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass Hacker Dutzende Computersysteme von Regierungen in Europa angegriffen haben.

Die USA schreiben solche Spionageattacken oft China zu. Die Volksrepublik hat dies immer wieder zurückgewiesen. Seit Monaten werfen sich die Regierungen in Peking und Washington gegenseitig Cyber-Angriffe vor.

Treffen im Weißen Haus

Am Dienstag hatten Unbekannte vorgeblich Finanzdaten und persönliche Informationen von Prominenten wie Jay-Z, Beyoncé, Michelle Obama oder Hillary Clinton im Internet veröffentlicht. Darunter sollen Kontaktdaten, Sozialversicherungsnummern und Informationen über Kredite und Hypotheken sein. Die Echtheit der Daten ist bislang nicht bestätigt.

Die US-Regierung will den Kampf gegen Cyber-Kriminalität und Industriespionage im Internet zu einem Schwerpunkt machen und erwägt dabei Handelssanktionen als ersten Schritt gegen offenbar staatlich gesteuerte oder geduldete Hacker-Angriffe. Am Mittwoch will sich US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus mit Experten für Cyber-Sicherheit und Wirtschaftsvertretern zusammensetzen, um künftige Strategien gegen Hacker-Angriffe zu diskutieren.

amz/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sensationell
Meckermann 13.03.2013
Zitat von sysopDas Bankhaus JPMorgan Chase ist Opfer einer Hacker-Attacke geworden: Stundenlang konnten Kunden nicht auf die Website der größten US-Bank zugreifen. Präsident Obama will das Land gegen künftige Angriffe besser wappnen - und hat eine Expertenrunde im Weißen Haus anberaumt.
Die Aldi-Filliale in Wanne-Eickel ist Opfer einer Sitzblockade geworden. Stundenlang konnten Kunden den Haupteingang nicht betreten. Kanzlerin Merkel will das Land gegen künftige Demonstrationen besser Wappnen - und hat eine Expertenrunde im Kanzleramt anberaumt. P.S. Wann wird die Nato eingeschaltet?
2. Das Micro$oft-Botnet
diefans 13.03.2013
wer sich mal die Mühe macht, die "ungeplanten" Anfragen an den eigenen Server zu untersuchen, wird schnell feststellen das die überwältigende Mehrheit von einem M$-Betriebssystem herrührt.
3. DDoS ist nicht gleich Hacken.
officialsewot 13.03.2013
Die Seite wurde durch eine DDoS attacke lahmgelegt. Hier wird von einem Hackerangriff geredet. Bei einer DDoS attacke wird der Server durch viele Anfragen nur überlastet, nicht gehackt und heruntergefahren. Somit bitte ich diese "Profis" die den Bericht geschrieben haben, das wort "Hackerangriff" zu entfernen. Eine DDoS attacke ist ja nichts anderes als eine Sitzblockade im Internet.
4. DDoS ist ein friedlicher Protest im Netz
thebushman 13.03.2013
DDoSen ist einfach nur eine Sitzblockade im Netz und hat nichts mit Cyber-Kriminalität oder Hacker-Angriffen zu tun. Außerdem sollte berechtigte DDoS-Angriffe auf überbezahlte Banken nicht mit Industriespionage aus China in einen Topf werfen. Meiner Meinung nach einfach nur eine schlechte Recherche und Klischee-Wiederholung
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Hacker
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite


E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.