Kostenloskultur Das gibt es gerade im Netz geschenkt

Die ARD versucht sich an einer Serie im Stil von "House of Cards", David-Bowie-Fans können zahlreiche Konzerte und Dokus streamen - und mit der App "Geo Guessr" geht es auf Weltreise. Fünf Gratisangebote aus dem Netz.

Von


1. ARD-Serie: Funktioniert "House of Cards" in Berlin?

Tritt zur Wahl an: Anna Loos als Berliner Bürgermeisterkandidatin Susanne Kröhmer
ARD

Tritt zur Wahl an: Anna Loos als Berliner Bürgermeisterkandidatin Susanne Kröhmer

Die erste Folge von "Die Stadt und die Macht" endet mit einem Wildunfall. Der Mercedes von Partei-Veteran Kröhmer stößt mit einem Wildschwein zusammen, als der Chauffeur den Sexarbeiterinnen am Straßenrand nachschaut. Während Kröhmer fassungslos das röchelnde Tier anstarrt, tritt eine Sexarbeiterin heran und zersticht die Kehle des Schweins mit einem Klappmesser.

Dem alten Schwein geht es an den Kragen, so lautet die Botschaft der metaphorischen Szene. Mit dem alten Schwein ist Kröhmer selbst gemeint: Seine politischen Seilschaften sind in Gefahr, seit seine Tochter zur Bürgermeisterwahl im fiktiven Berlin antreten will - und die Altherrenpartei aufmischt.

Der Tod des Tiers ist auch ein Filmzitat: "Die Stadt und die Macht" spielt damit auf die Polit-Serie "House of Cards" an, zu deren Beginn Protagonist Frank Underwood einen angefahrenen Hund erwürgt. Dem Vergleich mit der Erfolgsserie hält die ARD-Produktion aber nicht stand: Zu konstruiert wirken die politischen und persönlichen Krisen, zu hölzern einige Figuren.

Alle Folgen des Sechsteilers sind kostenlos in der ARD-Mediathek zu sehen. Eine ausführliche Besprechung der Serie lesen Sie hier.

2. David Bowie online: Von Ziggy bis Lazarus

Fotostrecke

6  Bilder
Fotostrecke: Zum Tod von David Bowie
Zum Tod des britischen Musikers David Bowie sind in den Mediatheken Konzertmitschnitte, Interviews und Dokumentationen zu sehen. Eine Übersicht über besonders empfehlenswerte Angebote gibt es hier zum Durchklicken.

3. Spiele-App "Geo Guessr": Wo bin ich?

Der Screenshot zeigt eine Straße in Mexiko: Hätten Sie's gewusst?
GeoGuessr AB

Der Screenshot zeigt eine Straße in Mexiko: Hätten Sie's gewusst?

Mit "Geo Guessr" wird die Welt zum Ratespiel. In jeder Runde bekommt der Nutzer das 3D-Panorama eines Ortes irgendwo auf der Welt zu sehen - beispielsweise eine Steilküste in England, eine Schotterpiste in Bolivien, eine Bushaltestelle in Japan. Mit einem Klick auf die Weltkarte muss der Spieler das Foto verorten. Je besser er schätzt, desto mehr Punkte gibt es.

Die erste Version des Spiels erschien im Jahr 2013 für den Browser. Jetzt gibt es "Geo Guessr" aufgehübscht und mit weiteren Spielmodi auch für iOS. Spieler können nun eingrenzen, aus welcher Region die zu erratenden Orte stammen sollen.

In der App müssen die Regionen erst freigeschaltet werden, in der neuen Browser-Version stehen unter anderem die EU, die USA, Paris, New York oder Japan zur Auswahl. Wer nicht alleine spielen will, kann auch im Multiplayer-Modus um die Wette raten.

4. Tragödie im Weltraum: "Computer, Open That Door!"

Eigensinniges Raumschiff: Screenshot aus "Computer, Open That Door!"
Paul Lawitzki/ Ralf Zimmer

Eigensinniges Raumschiff: Screenshot aus "Computer, Open That Door!"

"Töte die Crew", so lautet der Auftrag im Gratis-Spiel "Computer, Open That Door!". Der Spieler übernimmt darin die Rolle eines Raumschiffcomputers, der unbemerkt ein eigenes Bewusstsein entwickelt - und seine Besatzung loswerden möchte. Während die Crew um die Kontrolle auf dem Raumschiff kämpft, kann der Spieler Türen verriegeln, Räume überfluten und Luftschleusen öffnen.

Ähnliche Szenen spielen sich in Stanley Kubricks Filmklassiker "2001: Odyssee im Weltraum" ab. Die Uniformen der Besatzung erinnern aber eher an "Raumschiff Enterprise". Eine Anleitung gibt es nicht - Spieler müssen die Fähigkeiten des Raumschiffcomputers durch Ausprobieren herausfinden. Das Spiel lässt sich auf der Website itch.io kostenlos für Windows, Linux und OS X herunterladen.

5. Online-Archiv: Bibliothek verschenkt 200.000 Bilder

Aus der Sammlung der New York Public Library: Einwanderer auf Ellis Island nach 1900
From the New York Public Library

Aus der Sammlung der New York Public Library: Einwanderer auf Ellis Island nach 1900

Knapp 200.000 vergilbte Geschenke: Die New York Public Library hat ein Archiv aus historischen Fotos, Briefen und Zeichnungen online gestellt. Das Material ist gemeinfrei, es lässt sich also kostenlos herunterladen und weiterverwenden.

Um das Konvolut zugänglich zu machen, hat die Bibliothek Recherche-Werkzeuge und Spiele entwickelt. Mit einem Visualisierungs-Tool lassen sich zum Beispiel die Scans nach Farbe, Genre und Jahrhundert ordnen. Das Browser-Spiel "Mansion Maniac" macht aus Grundrissen von New Yorker Wohnungen des frühen 20. Jahrhunderts ein Labyrinth, das der Nutzer mit den Pfeiltasten erkunden kann.

Ausgewählte Bildergalerien lassen sich auf der Startseite der Bibliothek durchstöbern. Besonders sehenswert ist beispielsweise eine Sammlung mit Malerei aus Indien oder eine Galerie mit Fotos von Ellis Island - jener Insel vor New York, die einst die erste Anlaufstelle für Einwanderer in die USA war.


Nichts gefunden? Diese Tipps gab es vergangene Woche:

Kultur kostenlos?
    Haben Sie im Netz kostenlose Angebote gefunden, die Sie mit den Lesern von SPIEGEL ONLINE teilen möchten? Das können neu verfügbare Filme, Alben, Apps und Spiele sein - oder alles, was sonst noch spannend ist. Schicken Sie einfach eine Mail an kostenloskultur@spiegel.de. Wir freuen uns auf Ihre Tipps.

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atomator 16.01.2016
1.
Richtig ist doch, dass ich alle Inhalte der ÖR-Mediatheken bereits bezahlen musste, egal ob ich sie sehen möchte oder nicht.
mihama 16.01.2016
2. House Of Cards
Eine Serie funktioniert in den USA und das deutsche Fernsehen kopiert es. Sind wir nicht kreativ genug?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.