Brummton gegen Filmkopien: Digitales Wasserzeichen schaltet Blu-ray-Player ab

Blu-rays: Brummton in der Datei, Player schaltet sich ab? Zur Großansicht
AFP

Blu-rays: Brummton in der Datei, Player schaltet sich ab?

Im Kino ist der Brummton unhörbar, doch zu Hause im Blu-ray-Player kann er für ein vorzeitiges Ende des Filmgenusses sorgen. Ein neuartiges System zur Pirateriebekämpfung arbeitet mit digitalen Wasserzeichen. Erkennt die Hardware daran eine Raubkopie, versagt sie ihren Dienst.

Amerikas Filmstudios setzen eine neue Technik gegen die Verbreitung von Raubkopien ein. Mit Hilfe der Anti-Pirateriefirma Verance Corp. werden in Filmen sogenannte Audio-Wasserzeichen platziert. Während das Digitalsignal für den Kinozuschauer unhörbar ist, wird es unweigerlich auch vom einfachsten Mikrophon mit aufgezeichnet. Damit soll die Praxis des Abfilmens von neuen Kinofilmen unterbunden werden, die schon kurz nach dem Start in den einschlägigen Tauschbörsen landen.

Wie das "Wall Street Journal" ("WSJ") berichtet (kostenpflichtiger Link), wurden bereits 2012 mehr als die Hälfte der 50 erfolgreichsten Kinofilme mit Audio-Wasserzeichen versehen. Das Brummen soll beim anschließenden Ansehen unangenehm auffallen, aber noch weitere Auswirkungen haben: Wer sich eine der illegalen Kopien, die mit Camcorder oder Handy abgefilmt wurden, auf seinem heimischen Blu-ray-Player ansehen will, könnte bald auf technische Schwierigkeiten stoßen.

Der mit aufgenommene Ton signalisiert dem Player dann, dass es sich um eine Raubkopie handelt. Gleiches gilt für den Fall, dass der Film von einer Blu-ray-Disc auf eine andere überspielt wurde. Die Folge: Das Video bricht nach 20 Minuten ab. Dieser Versatz wurde gewählt, so das "WSJ", weil Forschung gezeigt hätte, dass die Zuschauer zu diesem Zeitpunkt schon so ins Filmgeschehen vertieft sind, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit dazu bereit seien, den Film regulär zu kaufen. Wird der raubkopierte Film noch in Kino gezeigt, würden auf dem Bildschirm Optionen zum Film-Kauf oder Kinobesuch angezeigt. Während diese Technologie für mehr als 100 Millionen Blu-ray-Player schon einsetzbar ist, existiert für DVD-Player keine entsprechende Version.

Ob sich Internetnutzer ihre aus dem Netz gezogenen Raubkopien allerdings tatsächlich auf dem Umweg über einen Blu-ray-Player ansehen, ist fraglich.

Im Bereich des legalen Filmkonsums dagegen dominieren zumindest in Deutschland nach wie vor Datenträger den Markt. Laut dem Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) beträgt der Umsatzanteil für Filme auf Datenträgern 90,4 Prozent, nur 9,6 Prozent wurden mit Online-Vertrieb erwirtschaftet. Insgesamt habe die Branche im ersten Halbjahr 2013 knapp 800 Millionen Euro umgesetzt und damit eine Bestmarke erreicht. Ob diese Datenträger-Dominanz anhalten wird, ist mittelfristig jedoch zweifelhaft. "Quartz" macht darauf aufmerksam, dass Amerikaner 2012 mehr Filme online als auf DVD oder sonstigen physischen Formaten angesehen haben.

meu

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. unangenehmes Brummen
dasdondel 14.08.2013
"Unangenehm" impliziert, das der Ton hörbar ist, also oberhalb 20Hz. Sowas lässt sich problemlos (nur mit freeware) wegfiltern. Das sind nur ein paar Minuten Arbeit.
2. Schlag ins Wasser?
Benjowi 14.08.2013
Ob so etwas tatsächlich speziell gegen das Abfilmen hilft ist eher fraglich. Jeder Brummton egal wie er gestaltet ist, ist letztendlich in einem hörbaren Frequenzbereich angesiedelt und sein Frequenzumfang ist zwangsläufig begrenzt. Damit dürfte es für halbwegs versierte Tontechniker kein Problem darstellen, die Mikros mit entsprechenden Filtern auszustatten, wenn der Ton denn einmal analysiert ist. Und digitale Filter dürften auch eventuellen Modulationen folgen können.........Profis wird das also nicht aufhalten, sondern eher anstacheln.
3. nach 20 minuten
strombos 14.08.2013
hat man dann kapiert, dass die meisten neuen Filme Scheisse sind und ist frei fuer den Rest des Abends. Kaufen braucht man den Mist dann auch nicht mehr.
4.
lordas 14.08.2013
Zitat von sysopIm Kino ist der Brummton unhörbar, doch zu Hause im Blu-Ray-Player kann er für ein vorzeitiges Ende des Filmgenusses sorgen. Ein neuartiges System zur Pirateriebekämpfung arbeitet mit digitalen Wasserzeichen. Erkennt die Hardware daran eine Raubkopie, versagt sie ihren Dienst. Digitale Wasserzeichen gegen Raubkopien - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/digitale-wasserzeichen-gegen-raubkopien-a-916485.html)
Bleibt der Blu-ray-Player dann asugeschaltet oder gilt das nur für diesen Film? Ich persönlich bin ja immer wieder erstaunt, wie viel Geld die Unterhaltungsindustrie (trotz Wachstum) in solche Sicherheitsmaßnahmen steckt.
5.
Freidenker10 14.08.2013
Der ewige Kampf Filmindustrie gegen Kopierer... Und die viel zu gierige Filmindustrie wird weiterhin verlieren, da die Kinounterhaltung hierzulande viel zu teuer geworden ist. Einmal Kino ( 1 Erwachsener + 1 Kind ) 20€ ist lächerlich hoch!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Copyrights
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 78 Kommentare
  • Zur Startseite
Zum Autor
  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.