Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neuerung: Facebook tüftelt an "Gefällt-mir-nicht"-Button 

"Gefällt-mir"-Knopf bei Facebook: "Wenn du etwas trauriges mitteilst, fühlt es sich nicht richtig an, diesen Post zu 'liken'" Zur Großansicht
DPA

"Gefällt-mir"-Knopf bei Facebook: "Wenn du etwas trauriges mitteilst, fühlt es sich nicht richtig an, diesen Post zu 'liken'"

Facebook-Nutzer sollen bald eine weitere Möglichkeit bekommen, um auf Posts zu reagieren. Zum bisherigen "Gefällt-mir"-Button kommt ein weiterer Knopf hinzu. Das hat Firmenchef Mark Zuckerberg bekanntgegeben.

Diese Frage bekommt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg seit Jahren gestellt: Wenn es einen "Gefällt-mir"-Button bei Facebook gibt, warum gibt es dann keinen "Gefällt-mir-nicht"-Button?

Bei einer Fragestunde mit Zuckerberg fragte nun erneut ein User aus Kairo, warum es keine weiteren Optionen gebe, mit denen man bei Facebook auf Einträge reagieren kann, zum Beispiel: "Das tut mir leid", "Interessant" oder "Gefällt mir nicht".

Und diesmal hatte der Chef des sozialen Netzwerks eine überraschende Antwort: "Heute ist der Tag, an dem wir sagen, dass wir daran arbeiten", verkündete Zuckerberg. "Wir sind sehr kurz davor, ihn zu testen."

Er betonte, dass es keinen "Dislike"-Button geben werde, mit dem Facebook-Nutzer bestimmte Posts abwerten können. "Die Leute wollen aber Mitgefühl ausdrücken. Wenn du etwas trauriges mitteilst, fühlt es sich nicht richtig an, diesen Post zu 'liken'", sagte Zuckerberg. Deshalb sei es wichtig, den Nutzern mehr Optionen zu geben.

"Wir arbeiten schon eine ganze Weile daran", sagte der Facebook-Chef. "Überraschenderweise ist es ziemlich kompliziert."

Sehen Sie einen Ausschnitt aus Zuckerbergs Auftritt im Video:

REUTERS

syd/dpa/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zum Glück
ostwestfale_ 16.09.2015
isch habbe gar keine fazebuk. Weil ich im Netz keinen Striptease mache und keine kostenlose Werbung mit "Like" Buttons mache. Wer möchte, dass ich für Ihn Werbung mache, z.b. auf einem T-Shirt muß zahlen. Da muss dann ein HOCHWERTIGES T-Shirt umsonst sein. Mindestens. Ansonsten trage ich nur Hemden und die zahle ich selbst. Ohne Werbung etc. Höchstens ein kleines e drauf. Aber Liken bei fazebuk bekommt ein starkes DISLIKE.
2. Überschrift falsch
Robert Fridolin 16.09.2015
Ganz offensichtlich arbeitet Facebook eben nicht an einem "Gefällt mir nicht"-Button? "Er betonte, dass es keinen "Dislike"-Button geben werde, mit dem Facebook-Nutzer bestimmte Posts abwerten können." Es ist wohl eher ein "Das tut mir leid"-Button. Kompliziert ist wohl einzig einen passenden Namen in den verschiedenen Sprachen dafür zu finden.
3. Ein Punkt mehr...
icke0816 16.09.2015
wo sich die Hassgesellschaft des anonymen Internets auslassen kann. "gefällt mir nicht" Dann muss niemand mehr ganze Sätze schreiben, sondern nur noch "clicken" und schafft so noch mehr Missgunst zu verbreiten. Demnächst wird dann noch ab einem bestimmten Prozentsatz zensiert?
4. Ein bisschen dislike
112211 16.09.2015
Nicht mögen aber auch kein dislike? Was soll der Blödsinn? Es gab viele Gründe, bei Facebook zu sein. Seit längerem gibt es aber auch genauso viele, nicht dabei zu sein. Inzwischen gibt es weit mehr Gründe, Facebook den Rücken zu kehren. Das unehrliche dislike ist noch ein weiterer Grund.
5. Überschrift vs. Artikel
zideshowbob 16.09.2015
passen wieder mal gar nicht zusammen! Neuerung: Facebook tüftelt an "Gefällt mir nicht"-Button Er betonte, dass es keinen "Dislike"-Button geben werde, mit dem Facebook-Nutzer bestimmte Posts abwerten können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Die zehn größten Börsengänge der Welt
Rang Firma Jahr Volumen in Mrd Dollar Land
1. General Motors 2010 23,1* USA
2. AgBank 2010 22,1 China
3. AIA (Versiche- rer) 2010 22,0 Hongkong
4. ICBC (Bank) 2006 21,97 China
5. Visa (Kredit- karten) 2008 19,65 USA
6. NTT Mobile 1998 18,05 Japan
7. Enel (Energie) 1999 16,59 Italien
8. Facebook 2012 16,01** USA
9. NTT (Telekom) 1986 13,75 Japan
10. Deutsche Telekom 1996 12,49 Deutschland
* Bei Addition der Stamm- und Vorzugsaktien; ** Bei Verkaufspreis am oberen Ende der Spanne; Quelle Reuters


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: