Download-Boom Universal schafft Millionen-Umsatz mit Klingeltönen

Nicht nur Anbieter wie Jamba profitieren vom Klingelton-Wahn, auch die klassische Musikindustrie jubiliert. So hat Universal Music über eine Million Euro mit den Musikrechten an den Tönen verdient.


Klingelton-Klavier auf der Cebit: Trendwende für Musikgeschäft ingesamt steht noch aus
DPA

Klingelton-Klavier auf der Cebit: Trendwende für Musikgeschäft ingesamt steht noch aus

Berlin - "Wir erwirtschaften mit Klingeltönen schon einen Umsatz im einstelligen Millionen-Euro-Bereich", sagte Unternehmenschef Frank Briegmann der "Welt". Er gehe davon aus, dass es von 2006 an vor allem wegen der Handytöne und der wachsenden Popularität legaler Download-Portale mit der Musikbranche wieder bergauf gehen werde.

Für das laufende Jahr erwarte er aber noch keinen Aufschwung, sagte Briegmann, der im vergangenen Sommer Tim Renner als Deutschland-Chef von Universal abgelöst hatte. "Unser Ziel ist es, dieses Jahr den Umsatz stabil zu halten."

Während der deutsche Tonträgermarkt im vergangenen Jahr um vier Prozent schrumpfte, sei der Umsatz bei Universal nur um ein Prozent gesunken. Zudem sei man bereits deutlich profitabler als 2003: "Alle Bereiche liegen im Plus."



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.