E-Mail-Panne: PayPal verschickt versehentlich Gewinnbenachrichtigungen

Willste? Kriegste: Für die vermeintlichen Gewinner stimmt der Werbeslogan nicht Zur Großansicht

Willste? Kriegste: Für die vermeintlichen Gewinner stimmt der Werbeslogan nicht

Sie haben 500 Euro gewonnen! Oder? Einige Nutzer des Bezahldiensts PayPal wurden am Freitag per E-Mail informiert, zu den glücklichen Gewinnern einer Verlosung zu gehören. Die Nachricht stammt tatsächlich von dem Unternehmen - war aber ein Versehen.

Kollege D. (der echte Name ist der Redaktion bekannt) hat heute Post bekommen, die er eigentlich sofort wieder löschen wollte: "Herzlichen Glückwunsch", stand darin, "Sie gehören zu den glücklichen Gewinnern! Schauen Sie gleich mal in Ihrem PayPal-Konto nach, denn dort haben wir Ihnen die 500 Euro gutgeschrieben." Über das Geld könne er von seinem PayPal-Konto aus verfügen.

Erst wollte Kollege D. die Nachricht löschen, wie die unzähligen Spam-E-Mails, die vermeintlich über einen hohen Gewinn, ein Erbe oder ein lukratives Geschäft informieren. Aber diese E-Mail war anders. Sie sah authentisch aus, die darin enthaltenen Links führten nicht auf irgendwelche Fake-Seiten, auf denen man sein Passwort in irgendein Fenster eingeben soll, sondern: zur echten PayPal-Seite.

Und das Gewinnspiel gibt es tatsächlich: Unter der Überschrift "Willste? Kriegste." wird auf der Paypal-Seite ganz offiziell versprochen, dass einmal pro Woche zehn Nutzer je 500 Euro gewinnen können. "Das geht ganz einfach", steht da - man müsse nur seinen nächsten Einkauf mit PayPal bezahlen, um teilzunehmen. Auf dem Konto von Kollege D. war aber kein Geld gutgeschrieben.

PayPal spricht von einem technischen Fehler

Und er ist nicht der einzige, der diese E-Mail bekommen hat: Unter anderem "Caschys Blog" berichtete prompt über die ungewöhnliche E-Mail, und auch auf Twitter meldeten sich verdächtig viele Gewinner. Es musste sich also um eine große Panne handeln.

So ist es. Auf der Facebook-Seite von PayPal Deutschland hat das Unternehmen eine Stellungnahme veröffentlicht: Einige Kunden seien darüber informiert worden, ein Gewinner zu sein. "Leider ist diese E-Mail aufgrund eines technischen Fehlers versendet worden. Dafür möchten wir uns entschuldigen." Die Verlosung für den besagten Zeitraum Ende Mai habe noch gar nicht stattgefunden, die Transaktionen der Kunden würden gerade erst überprüft. Und dann das für Kollege D. und die anderen vermeintlichen Gewinner ernüchternde Fazit: "Anschließend wird es unsere Verlosung unter den teilnahmeberechtigten Kunden geben und die Gewinner werden entsprechend in einer separaten E-Mail benachrichtigt."

juh

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Gnossos 07.06.2013
Schade, dass ich jetzt kein Anwalt mehr bin: § 661a BGB Gewinnzusagen. Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen oder vergleichbare Mitteilungen an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, dass der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten.
2. Die Mail habe ich gleich 2 x bekommen
cirkular 07.06.2013
obwohl ich PayPal gar nicht nutze.
3. habe auch diese Mail bekommen...
Hasengetia 07.06.2013
...nachgeschaut - gähnende Leere auf dem Konto. Aber: Gab es nicht mal ein BGH-Urteil o.ä., wonach irg.welche obskuren.Gewinnbenachrichtigungen tatsächlich ausgezahlt werden müssen? In den Fällen wollte man wohl Rentner ausnehmen, aber irg.jemand hatte sich erfolgreich durchgeklagt. Kennt sich da jemand aus, ob das auch hier gehen könnte? Vielen Dank schon mal!
4. § 661a BGB
jbbremer 07.06.2013
§ 661a BGB (Gewinnzusagen) Ein Unternehmer, der Gewinnzusagen oder vergleichbare Mitteilungen an Verbraucher sendet und durch die Gestaltung dieser Zusendungen den Eindruck erweckt, dass der Verbraucher einen Preis gewonnen hat, hat dem Verbraucher diesen Preis zu leisten.
5. So geht virales Marketing
schluckspecht 07.06.2013
Top virales Marketing! Habe auch eine Mail bekommen und gleich gedacht: Beste Phishing Mail ever! Jetzt überleg ich mir doch echt an dem Spiel teilzunehmen - hätte ich unter normalen Umständen nie getan. Chapeau PayPal Marketing.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema Internethandel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 59 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.