Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

BGH-Urteil zu Ebay: Auktion abgebrochen? Das kann teuer werden

Das Höchstgebot war mau, ein Ebay-Verkäufer brach die Auktion für ein Stromaggregat ab. Der Bieter wollte Schadensersatz - und bekam jetzt Recht vor dem Bundesgerichtshof. Obwohl er einen Mini-Betrag geboten hatte.

Ebay-Logo (in San Jose): Ein Bieter und ein Verkäufer hatten sich gestritten Zur Großansicht
AP/dpa

Ebay-Logo (in San Jose): Ein Bieter und ein Verkäufer hatten sich gestritten

Anbieter, die ihre Auktionen auf der Internetplattform Ebay vorzeitig ohne berechtigten Grund abbrechen, müssen dem Höchstbietenden - wie bislang auch - Schadensersatz zahlen. Daran ändert eine missverständliche und mittlerweile geänderte Klausel zur Technik der vorzeitigen Angebotsrücknahme nichts, hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil entschieden.

In dem vom BGH zu prüfenden Fall hatte ein Verkäufer ein Stromaggregat zu einem Startpreis von einem Euro bei Ebay angeboten. Die Auktion sollte zehn Tage laufen, doch bereits nach zwei Tagen brach er die Auktion ab. Das Höchstgebot lag zu diesem Zeitpunkt bei einem Euro.

Der Bieter wollte daraufhin Schadensersatz im Wert des Stromaggregats, der mit 8500 Euro beziffert wurde. Der Verkäufer hatte das Aggregat in der Zwischenzeit anderweitig verkauft.

Der Artikel muss an den Höchstbietenden verkauft werden

Der Beklagte berief sich bei seinem Handeln auf eine Ebay-Klausel, wonach Auktionen, die noch zwölf Stunden oder länger laufen, "ohne Einschränkung" vorzeitig abgebrochen werden könnten. Laut Urteil bezieht sich die Klausel aber nur auf den technischen Vorgang, nicht auf die rechtliche Zulässigkeit der Angebotsrücknahme.

Den Geschäftsbedingungen von Ebay zufolge ist eine solche Rücknahme des Angebots nur möglich, wenn es bei der Beschreibung des angebotenen Artikels und den Preisangaben zu "wesentlichen Fehlern" gekommen ist, oder der Artikel unverschuldet beschädigt oder gestohlen wurde. Ansonsten müsse der Artikel bei einem vorzeitigen Auktionsende an den Höchstbietenden verkauft werden. Ganz gleich, wie niedrig das Gebot war.

mbö/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 101 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Halbe Info
fin2010 10.12.2014
Selbstverständlich steht es auch weiterhin dem Verkäufer frei, ein Gebot zu streichen. Mangels Gebot kommt dann kein Vertrag zustande und es gibt auch bei einer Annulierung der Auktion keinen Schadenersatzanspruch. Man könnte glauben, diese Artikel würden von ebay gesponsert. Ebay möchte selbstverständlich einen maximalen Umsatz via Auktion erzielen und Verkäufe ausserhalb ebay unterbinden.
2. Völlig korrekt
pekaef 10.12.2014
Es ist absolut klar, dass man bei eBay ein Angebot nicht mehr zurücknehmen kann (außer aus den angegebenen Gründen), wenn ein Gebot vorliegt. Es gibt ja auch die Möglichkeit, ein (unsichtbares) Mindestgebot zu verlangen. Das kostet eben ein bisschen mehr ...
3. Auch problematisch
dernils86 10.12.2014
Auch hier gab es aber schon klagen und der Verkäufer musste die Streichung des Bietern begründen. Wie es ausgegangen ist habe ich nicht verfolgt aber ein Gebot einfach streichen kann auch zu Klagen führen
4.
kdshp 10.12.2014
Zitat von fin2010Selbstverständlich steht es auch weiterhin dem Verkäufer frei, ein Gebot zu streichen. Mangels Gebot kommt dann kein Vertrag zustande und es gibt auch bei einer Annulierung der Auktion keinen Schadenersatzanspruch. Man könnte glauben, diese Artikel würden von ebay gesponsert. Ebay möchte selbstverständlich einen maximalen Umsatz via Auktion erzielen und Verkäufe ausserhalb ebay unterbinden.
Ich meine sogar das ebay die privaten verkäufer raus haben will. Wenn mal bei ebay schaut sind die privaten auktionen bzw. verkäufer auf unter 10% gerutscht. Bringen also nicht viel geld kosten aber. Ebay hat es ja schon mal probiert die privaten von den geschäftlichen zu trennen via ebay express.
5. ...
Geographus 10.12.2014
Das Urteil ist korrekt. Wo kämen wir denn hin wenn man erst etwas versteigert und mitten drin einen Rückzieher macht weil einem der Preis nicht gefällt. Das kommt eben dabei heraus wenn Leute bei eBay kein angemessenes Mindestgebot einstellen wollen, weil sie für die höheren Gebüren zu geizig sind.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: