Ebay-Auktion: IT-Firma versteigert Festplatte mit Millionen Kontodaten

Datenschutz-Debakel in Großbritannien: Millionen Datensätze von Bankkunden lagen unverschlüsselt auf einer bei Ebay verkauften Festplatte, darunter Kreditkartennummern und sogar digitalisierte Unterschriften. Preis: schlappe 44 Euro.

London - Was für ein Schnäppchen er da gemacht hat, merkte der britische IT-Berater Andrew Chapman erst, als er sich die Daten auf seinen für umgerechnet 44 Euro bei Ebay ersteigerten Festplatten anschaute: Auf den Datenträgern fand der 56-Jährige Datensätze von mehreren Tausend Kunden mehrere britischer Banken.

Computerfestplatte: Millionen Bankdaten per Ebay ersteigert

Computerfestplatte: Millionen Bankdaten per Ebay ersteigert

Diese brisanten Informationen waren unverschlüsselt auf den Datenträgern gespeichert: Anträge für Kreditkarten samt Kartennummer, Namen und Anschriften der Antragsteller, Geburtsdatum, Kontonummer, Geburtsname ihrer Mutter und sogar ein Scan der Unterschrift der Antragsteller. Betroffen sind laut der britischen Tageszeitung "Daily Mail" Daten von Millionen Kunden von American Express, NatWest und der Royal Bank of Scotland.

Die Festplatten, die Chapman ersteigert hat, waren zuvor bei der Firma Graphic Data im Einsatz. Der Dienstleister digitalisiert Papierformulare von vielen britischen Banken und archiviert die Daten für seine Kunden. Ein Ex-Angestellter eines Rechenzentrums des Unternehmens hatte die Festplatten bei Ebay versteigert, ohne die darauf gespeicherten Daten zu löschen.

Käufer Chapmann informierte umgehend die Behörden. Eine Sprecherin der Royal Bank of Scotland bestätigte den Vorfall. "Wir nehmen das sehr ernst und bemühen uns, mit Graphic Data dringend gegen diesen bedauerlichen Datenverlust vorzugehen", sagte die Sprecherin der Tageszeitung "Daily Mail".

Die Panne ist die jüngste in einer ganzen Serie von peinlichen Datenverlusten im Vereinigten Königreich. Anfang April hatte die größte britische Bank HSBC eine CD-Rom mit sehr detaillierten Angaben über 370.000 ihrer Kunden verloren. Im vergangenen Jahr waren die Steuerbehörden mehrerer CD-Roms verlustig gegangen, auf denen Adressen, Sozialversicherungsnummern und Namen von 25 Millionen Kindergeldempfängern verzeichnet waren.

lis/afp

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.