Neue Wikipedia-Weltkarte Hier wird die Wikipedia gerade umgeschrieben

Die Wikipedia wächst und verändert sich mit jeder Eintragsänderung. Eine neue Echtzeit-Karte veranschaulicht, woher die neusten Ergänzungen kommen.

Wikipedia Recent Changes Map: Hier wurde das Mitmach-Lexikon gerade umgeschrieben

Wikipedia Recent Changes Map: Hier wurde das Mitmach-Lexikon gerade umgeschrieben


Die Wikipedia wächst nicht nur, sie verändert sich auch ständig. Wie das Wissen, das sie repräsentiert, unterliegt sie der ständigen Anpassung, Erweiterung, Konkretisierung und Reinigung. Jede Änderung an einem Wikipedia-Artikel wird vom System aufgenommen, mit Zeitstempel und Autorenangabe versehen und in einem Archiv der Wikipedia-Vergangenheit abgespeichert. Wer wissen will, wie Wissen wächst, muss nur in dieses Archiv schauen - wenn es nur nicht so groß wäre.

Eine neue Perspektive bietet nun die Wikipedia Recent Changes Map - eine in Echtzeit aktualisierte Weltkarte, auf der Artikeländerungen geolokalisiert werden: Ein Anonymous aus Thüringen ergänzte den Artikel zur Aminosäure Tryptophan, jemand aus Braunschweig den zum "Vorteil", jemand aus Dubai den des indischen Rennfahrers Gaurav Gill.

Aktiviert man einen "Nur aus Deutschland"-Filter, taucht etwa alle zwei Sekunden ein neuer Eintrag auf. Angezeigt werden allerdings nur Einträge von unregistrierten beziehungsweise nicht-eingeloggten Wikipedia-Nutzern. Nur sie - insgesamt 15 Prozent des Änderungsaufkommens - werden anhand ihrer IP-Adresse und damit im Regelfall ihres Aufenthaltsortes - abgespeichert.

Ihren Reiz bezieht diese ständig aktualisierte Karte allerdings weniger aus der Darstellung von Wissen, als aus einer Erklärungslücke: Nur durch den geografischen Ort bezeichnet, bleibt viel Spielraum für die Vorstellung, warum jemand einen bestimmten Artikel verändert. Und so entstehen kleine Narrative, die natürlich auf den Betrachter zurückfallen: Was man im Wissenschaos findet, ist vor allem das eigene Vorwissen.

Fotostrecke

8  Bilder
Lexikon: Design-Vorschlag für die Wikipedia
Es gibt viele Anstrengungen, die Wikipedia als wuselige Datenhalde anschaubar zu machen. Die meisten der Wikipedia-Visualisierungen sind ästhetisch und inhaltlich tatsächlich spannend; Infodisiac sammelt einige von ihnen.

fko

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
prosaschmidt 13.05.2013
1. Umgeschrieben, manchmal verfälscht (hier von Stepin)
Viele versuchen Einfluss auf Wikipedia zu nehmen. Vielleicht die peinlichste Aktion war kürzlich der Versuch der Schüleraustauschorganisation STEPIN, Hinweise auf kritische Erfahrungen von Austauschschülern mit Stepin und Verweise auf Presseberichte aus dem Wikipedia-Bericht zu "Stepin" zu löschen. Wiki-Watch dokumentierte diese "aggressiven Löschversuche". Die Internet-Community bewertete den Stepin-Eintrag schliesslich als reines Marketingposting (Eigenwerbung von Stepin, nicht geeignet für eine Enzyklopädie) und schlug die komplette Streichung vor... Peinlicher konnte sich Stepin mit seinem Versuch, Kritik zu unterdrücken, wohl nicht mehr blamieren.
EvilGenius 13.05.2013
2.
Zitat von prosaschmidtViele versuchen Einfluss auf Wikipedia zu nehmen. Vielleicht die peinlichste Aktion war kürzlich der Versuch der Schüleraustauschorganisation STEPIN, Hinweise auf kritische Erfahrungen von Austauschschülern mit Stepin und Verweise auf Presseberichte aus dem Wikipedia-Bericht zu "Stepin" zu löschen. Wiki-Watch dokumentierte diese "aggressiven Löschversuche". Die Internet-Community bewertete den Stepin-Eintrag schliesslich als reines Marketingposting (Eigenwerbung von Stepin, nicht geeignet für eine Enzyklopädie) und schlug die komplette Streichung vor... Peinlicher konnte sich Stepin mit seinem Versuch, Kritik zu unterdrücken, wohl nicht mehr blamieren.
Es gibt aber auch viele gute Artikel. Man darf Informationen nicht als gottgegeben hinnehmen sondern immer entsprechend ihrer Quelle bewerten.
angst+money 14.05.2013
3. Uff
Ich habe mir das ganze mal 10 Minuten angesehen. Über 90% der Edits sind irgendwelche Nonsens-Einträge.
U. Haleksy 14.05.2013
4. Typisches Beispiel für Form follows Designer statt Function
Die Wikipedia-Startseite als Google-Suchmaske braucht kein Mensch. Der jetzige Portal-Charakter mit Artikel des Tages usw. entspricht genau der Bildungs- und Informationsabsicht , die W. zugrunde liegt. Und die Artikelseiten mit einem Drittel der Bildschirmhöhe für Symbolleisten und Kokolores ahmen das schlechte Design der letzten Microsoft-Office-Generationen nach: viel Bunti-Klicki statt Platz für die eigentliche Arbeit oder Information. Wozu brauch ich denn oben einen Zentimeter Rand zur Information über die Sprache, in der ich gerade lese? Zwischen wievielen Sprachen schalte ich denn als W.-Nutzer hin und her - zumal wenn ich sie nicht eh schon am Textinhalt erkenne?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.