Symbol-Update Diese neuen Emojis kommen 2019

Das weltweite Emoji-Gremium hat sich auf insgesamt 230 neue Symbole geeinigt. Darunter sind knuffige Tiere und verschiedene Lebensmittel - aber auch Menschen in all ihrer Vielfalt.

Neue Emojis 2019
youtube/ emojipedia

Neue Emojis 2019


Eine Rikscha, ein rosa Flamingo und homosexuelle Paare: Solche Symbole zählen zu den 230 neuen Emojis, die künftig zum Beispiel in Smartphone-Kurznachrichten sowie in sozialen Netzwerken eingesetzt werden können. Die Emoji-Liste wurde vom Unicode-Konsortium vorgestellt, das für die Emoji-Standardisierung zuständig ist.

Neben knuffigen Faultieren, Waffeln und Knoblauch und einem Fallschirmspringer tauchen in der Emoji-Übersicht für dieses Jahr viele Symbole auf, die Vielfalt und Inklusion symbolisieren - und die Apps und das Web etwas diverser machen. Unter den Designvorschlägen finden sich beispielsweise Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen sowie ein handbetriebener Rollstuhl und ein E-Rollstuhl. Ebenso stößt man auf eine Hand- und eine Beinprothese und auf Symbole für blinde und taube Menschen.

Paare in allen Formen und Farben

Einige Elemente, wie etwa eine indische Rikscha oder das in Argentinien beliebte Gefäß für Mate-Tee, vertreten bestimmte Regionen. Auch Paare in verschiedenen Varianten und Hautfarben sind in den neuen Emojis repräsentiert. Unter den insgesamt 230 Symbolen sind 171 auf unterschiedliche Farb- und Geschlechtervarianten zurückzuführen - nur 59 Grundsymbole sind tatsächlich neu.

Das Unicode-Konsortium stellt jährlich neue Designs vor und verwaltet den Emoji-Standard, damit die Symbole auf verschiedenen Systemen problemlos dargestellt werden. In dem Gremium sind vor allem amerikanische Tech-Konzerne wie Apple, Google, Facebook und Microsoft vertreten, aber im Prinzip kann jeder Vorschläge einreichen, über die dann abgestimmt wird.

Bis Nutzer ihre Posts und Nachrichten mit den jetzt vorgestellten Symbolen verzieren können, wird es noch ein paar Monate dauern. Hersteller und Plattformen passen die Vorschläge erst ihren eigenen Designrichtlinien an, bevor die Nutzer die Updates erhalten. "Die neuen Emojis tauchen normalerweise im September oder Oktober auf den Mobiltelefonen auf", so das Unicode-Konsortium, "manche Plattformen veröffentlichen sie aber auch früher."

sop

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
doitwithsed 06.02.2019
1. Das weltweite Emoji-Gremium ...
Mein Gott, gibt es irgendetwas überflüssigeres auf der Welt?
wurmfortsatz 06.02.2019
2.
Emojis waren doch mal die Dinge, die abstrakt menschliche Gesten gezeigt haben und wo die Farbe gelb war um es kein Geschlecht gab und das ganze somit für alle gültig. Irgendwer hat dann etwas nicht mehr verstanden.
rubi.stephens 06.02.2019
3. Generation x
;-)
hemschbäscher 06.02.2019
4. Endlich
Was habe ich schon darauf gewartet. Dass Emojis als großartige Neuerung bei neuen Releases angekündigt werden (z.B. iOS 12.3) ist echt erbärmlich. Wie wäre es mal mit Qualität im Hinblick auf Sicherheitslücken oder verbesserten oder - verrückt - neuen sinnvollen Funktionen.
mr_snow 06.02.2019
5. Zeitersparnis?
Bei den Unmengen an Bildchen ist es schneller das Wort "Waffel" zu schreiben, als das Icon rauszusuchen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.