"Experiment Zukunft" Stream auf Leinwand

Am 31. Oktober wagt der Verband der Kommunalen Kinos mit dem Karlsruher ZKM den Blick nach vorn: Beim Aktionstag "Experiment Zukunft" füllt das ZKM die Leinwände mit Stream, Shock und Flash - mehr Kunst als Kino, aber visionär.


Kunst, aber kein Filmvergnügen: Am 31. Oktober wird gestreamt und geflasht
DPA

Kunst, aber kein Filmvergnügen: Am 31. Oktober wird gestreamt und geflasht

An die Pioniertaten der ersten Filmemacher knüpfen die Kommunalen Kinos in Deutschland bei ihrem 8. Aktiontag "Experiment Zukunft" am 31. Oktober 2002 an. Das diesjährige Hauptthema ist die Internet-Filmszene. Denn das Internet ist dabei, nicht nur Radio und Fernsehen, sondern auch den herkömmlichen, auf Zelluloid gedrehten und auf der Leinwand im Kinosaal gezeigten Filmen Konkurrenz zu machen.

Die 156 im Verband der Kommunalen Kinos vertretenen Lichtspielhäuser sind ein Paradies für nonkonformistische Kinogänger und zeigen Filmkunst, die in anderen Kinos längst keinen Platz mehr findet. Der Aktionstag, der an die erste Filmvorführung der Gebrüder Skladanowsky am 1. November 1895 in Berlin erinnert, hat sich daher stets mit Genres beschäftigt, die im kommerziellen Kino zu kurz kommen, wie zum Beispiel Dokumentarfilm, Avantgarde- und Experimentalfilm, Kurzfilm, und deutsche Debütfilme.

Doch "so riesig wie diesmal war der Aktionstag noch nie", sagt Geschäftsführer Ekkehard Schleifer. In einem in dieser Größenordnung bis jetzt einmaligem Projekt wollen die Veranstalter zusammen mit Tüftlern des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) die neue Übertragungstechnik des "Streaming Media" vorführen, die dabei ist, das Internet zu revolutionieren.

Beim Streaming können komprimierte Video- und Audiodatenpakete über jegliche Art von Netzwerk auf den Computer des Betrachters versandt werden, was dank günstiger Hardware billiger als Satellitenübertragungen und auch mit einem weniger leistungsfähigen Modem möglich ist. Am 31. Oktober werden nun 21 Kommunale Kinos via Computer, Internet und DSL-Leitung einen "live stream act" aus dem Karlsruher ZKM per Beamer auf die Leinwand übertragen. Sechs Experten und Medienkünstler wollen dabei künstlerische Anwendungen des Streaming vorstellen und über 3D-Virtual Reality, Animation im Internet und elektronische Kunst im Netz mit Formaten wie Shockwave und Flash informieren.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.