Zu alt zum Anmelden 114-Jährige muss für Facebook über ihr Alter lügen

Anna Stoehr hat kurz vor ihrem 114. Geburtstag beschlossen, Facebook beizutreten. So etwas ist im sozialen Netzwerk offenbar nicht vorgesehen: Um sich anzumelden, musste sie sich Jahre jünger machen.

Facebook-Seite von Anna Stoehr: Mehr als zehn Jahre mit dem Alter geschummelt

Facebook-Seite von Anna Stoehr: Mehr als zehn Jahre mit dem Alter geschummelt


Plainview - Anna Stoehr aus Minnesota wurde im Jahr 1900 geboren. Und mit Leuten wie Stoehr scheint man bei Facebook nicht gerechnet zu haben. Denn kurz vor ihrem 114. Geburtstag wollte sich die Amerikanerin einen Facebook-Account zulegen - und musste dafür bei der Anmeldung über ihr Alter lügen. Sie gab an, erst 99 Jahre alt zu sein, älter kann man bei Facebook nicht sein.

Der Lokalsender Kare 11 hat zuerst über Stoehr berichtet, seitdem macht die Geschichte im Netz die Runde. Stoehr ist laut dem Bericht die älteste Einwohnerin Minnesotas und für ihr Alter nicht nur rüstig, sondern auch erstaunlich technikaffin. Der Fernsehbeitrag zeigt sie beim Videotelefonat auf ihrem neuen iPad, dazu heißt es: "Anna steht total auf Facetime." Sie habe außerdem vor Kurzem gelernt, E-Mails zu verschicken und Google zu nutzen.

Beigebracht hat ihr all das ein Mitarbeiter des Telefonanbieters Verizon, Joseph Ramireza. Bei ihm hatte schon Annas Sohn, der selbst 85 Jahre alt ist, sein erstes Smartphone gekauft. Dabei kamen die beiden ins Gespräch über die Mutter des Kunden, und Ramireza stutzte: Wenn der Mann schon 85 Jahre alt war, wie alt mochte die Mutter sein?

Er wollte die zu dieser Zeit 113-Jährige kennenlernen, und so entstand laut Kare 11 eine Freundschaft, bei der er ihr in mehreren Besuchen das Internet und seine Möglichkeiten nähergebracht hat. Ob Ramireza Stoehr bei den Treffen stets auch etwas verkauft hat, sagt der Bericht nicht. Jedenfalls legte Ramireza ihr kurz vor ihrem 114. Geburtstag ein eigenes Facebook-Profil an, damit sie Glückwünsche auf der Seite entgegennehmen kann.

Wegen ihres hohen Alters wird Stoehr auf Facebook wohl kaum alte Schulfreunde treffen. Aber sie kann viele neue kennenlernen, schließlich hat sie zumindest eines mit den jüngsten Facebook-Nutzern gemeinsam: Die müssen auch über ihre Alter lügen - denn Mitglied werden darf man erst ab 13 Jahren.

juh

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neolibby 14.10.2014
1. ich dachte, das sind Scherze aus der IT-Steinzeit..
zeigt mir, wie flach IT-Hirne immer noch sind - seit 75 Jahren nix dazugelernt.
derfalscheprophet 14.10.2014
2. 114!!!!!!
Glückwunsch, mit 114 noch am Leben teilnehmen können, ist ja schon etwas Besonderes.
hschmitter 14.10.2014
3.
Zitat von neolibbyzeigt mir, wie flach IT-Hirne immer noch sind - seit 75 Jahren nix dazugelernt.
Kann man auch erleben, ohne bei facebook zu sein - hat die Autorin (juh) sich mal Anmeldeformulare aller möglichen Internetauftritte angeschaut ? Das höchste Alter, das ich gesehen habe, war 101 Jahre. Aber da will Anna sicher nicht hin, die Seite ist nur für Schwule :-)
monacensia 14.10.2014
4.
Ach, kann man Schulfreunde neuerdings selber backen? Gibt's da was von Dr. Oetker?
mxdoc 14.10.2014
5. Das passiert oft.
Das passiert überall dort, wo man sein Geburtsjahr zweistellig angeben muß. Geburtsjahr "00" macht einen dann automatisch zum 14-jährigen. Solche Fallen sind häufiger als man denkt. Wenn ich meine Postleitzahl (F 75015, Paris) angebe, werde ich zuerst aufgefordert, den Buchstaben zu entfernen. Danach erscheint bei Eingabe von 75015 irgendein Ort im Schwarzwald als mein "Wohnort", den ich nicht ändern kann. Ich habe mich schon daran gewöhnt, in "Bretten" zu wohnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.