Facebook-Bug Aktivisten übernehmen Kontrolle bei 289 Diskussionsgruppen

Kleiner Fehler - großes Geschrei: Wenn sich bei einer Facebook-Diskussionsgruppe der Gründer und einzige Moderator abmeldet, kann jedermann die Kontrolle übernehmen. Das haben einige Aktivisten getan und lautstark auf Facebook verkündet.


Auch wenn viele Medien von einem großen Hack schreiben - gehackt hat diesmal niemand Facebook. Die selbsternannten Online-Aktivisten von "Control Your Info" haben, wie sie selbst auf ihrer Seite erklären, einfach eine Eigenart bei der Gestaltung von Facebook ausgenutzt: Wenn ein Administrator eine Facebook-Gruppe verlässt kann jeder Nutzer seinen Platz einnehmen und alles mögliche mit der Gruppe machen. Wer als erster klickt, hat die Macht.

Bei 289 derart offenen Gruppen haben die Aktivisten das demonstriert, wie sie erklären: "Wir haben nichts gehackt. Wir sind einfach bei 289 offenen Gruppen Mitglied geworden und haben uns zum Administrator erklärt."

Facebook erklärte zu dem Vorfall, es habe keinen Hack gegeben und es seien zu keiner Zeit vertrauliche Informationen in Gefahr gewesen. "Gruppen-Administratoren haben keinen Zugriff auf private Daten der Nutzer."

lis

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.