Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Lösch-Experiment: Facebook versieht Beiträge mit Verfallsdatum

Facebook-Nutzer: Zukünftig Beiträge mit Verfallsdatum? Zur Großansicht
REUTERS

Facebook-Nutzer: Zukünftig Beiträge mit Verfallsdatum?

Wie lange soll der eigene Beitrag sichtbar sein? Facebook testet eine neue Löschfunktion. Nutzer können dabei selbst entscheiden, wann eine Nachricht verschwinden soll.

Facebook wird ein wenig mehr wie Snapchat: Das soziale Netzwerk testet derzeit eine neue Funktion, mit der gepostete Beiträge zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch gelöscht werden. Eine solche Selbstlöschfunktion hatte zuvor maßgeblich zum Erfolg des Messengers Snapchat beigetragen, bei dem sich verschickte Fotos nach ein paar Sekunden selbst zerstören.

Facebook erklärt das neue Feature unter dem Stichwort "Gültigkeitsdauer". Ähnlich wie bei Snapchat kann der Nutzer selbst die Zeitspanne bestimmen, in der ein Beitrag lesbar bleiben soll. Facebook verspricht: "Der Beitrag wird für die festgelegte Zeitdauer geteilt. Anschließend wird der Beitrag automatisch von der Webseite gelöscht und aus Facebook entfernt."

Was zunächst nach verbessertem Datenschutz und größerer Handlungsfreiheit in Bezug auf eigene Beiträge aussieht, wird jedoch sofort wieder eingeschränkt. Schließlich ist das Entfernen von Inhalten aus Facebook von jeher eine knifflige Sache.

Was die selbst löschenden Beiträge angeht, heißt es auch nur, Facebook bemühe sich, dass nach Ablauf der gesetzten Frist niemand mehr den Beitrag zu Gesicht bekommt. Allerdings könne es "in Einzelfällen möglicherweise aufgrund technischer Beschränkungen" dazu kommen, dass die Posts dennoch weiterhin lesbar seien.

Beiträge werden nur unsichtbar, nicht gleich gelöscht

Die Selbstlöschfunktion wird derzeit erst einmal nur bei einigen wenigen Nutzern getestet. Dem Tech-Magazin "The Next Web" erklärte ein Sprecher: "Wir führen einen kleinen Probelauf bei Facebook für iOS durch, mit dem Leute vorab die Löschung ihrer Beiträge festlegen können."

Ein Screenshot zeigt Auswahlmöglichkeiten, die zwischen einer Stunde und sieben Tagen Lebensdauer für einen Beitrag vorsehen. Dann verschwindet dieser, wird aber nicht wirklich von den Facebook-Servern gelöscht. Es heißt, es könne bis zu 90 Tage dauern, bis Informationen endgültig aus den Back-up-Dateien verschwunden seien.

Den ersten Versuch mit dem Versand zeitlich begrenzter Nachrichten machte Facebook mit seiner Slingshot-App für Android und iOS, die seit Juni allen Nutzern offensteht. Mit Slingshot können Nutzer einander Fotos schicken, die spätestens 30 Tage nach dem Verschicken nicht mehr zugänglich sind.

meu

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Facebook vergisst nie
aurelius.stahl 11.09.2014
Gelöscht für etwaige Leser. Bei FB selbst bleibt alles für alle Zeit gespeichert. Was soll also dieser Versuch die Leute für Dumm zu verkaufen.
2. Ansich
gunner1886 11.09.2014
nicht schlecht. Ich hoffe allerdings, dass diese Funktion nicht allzu beliebt wird. Ich finde es intressant dass, unsere Generation die erste ist,deren Leben fast vollständig auf Facebook nachvollzogen werden kann und eine solche Funktion würde dementsprechend Lücken in den "Lebenslauf" reißen.
3.
kdshp 11.09.2014
Das gibts nicht schon immer? Ist ja traurig das solche dinge nicht schon lange standart sind.
4. Man hätte auch mal Fragen können...
timoschillings 11.09.2014
Vor etwa genau 3 Jahren, haben wir im Rahmen unserer Bachelorarbeit, einen Case für Fb erstellt um Posts mit einem Haltbarkeitsdatum zu versehen. Gleichzeitig könnte man damit auch noch Speicherkapazität sparen. Dies Projekt wurde durch den Bundespreis ecodesign im Jahre 2012 ausgezeichnet. Wer mehr darüber wissen will www.helpdoteco.com
5. elementar
cevra 11.09.2014
Zitat von timoschillingsVor etwa genau 3 Jahren, haben wir im Rahmen unserer Bachelorarbeit, einen Case für Fb erstellt um Posts mit einem Haltbarkeitsdatum zu versehen. Gleichzeitig könnte man damit auch noch Speicherkapazität sparen. Dies Projekt wurde durch den Bundespreis ecodesign im Jahre 2012 ausgezeichnet. Wer mehr darüber wissen will www.helpdoteco.com
für eine elementare funktion gab es einen bundespreis? wie member kdshp schon ausführte, die welt wird immer trauriger. man muss sich eigentlich nur bewusst werden, dass jegliche daten, die einer nachrichten auf FB zugrunde liegen, nicht wie ein forumspost dem schöpfer gehören, sondern quasi zu eigentum von FB werden, werbeindustriedaten von denen FB lebt. eine löschung ist dann natürlich nicht mehr etwas selbstverständliches
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: