Europa Facebook verliert weitere Million Nutzer

In Europa geht der Nutzerschwund bei Facebook weiter. Weltweit steigt die Zahl der aktiven User jedoch - trotz mehrerer Skandale.

REUTERS


Das Online-Netzwerk Facebook hat in Europa auch im vergangenen Quartal Hunderttausende Nutzer verloren. Die Zahl monatlich aktiver Mitglieder sank im letzten Vierteljahr von 376 auf 375 Millionen, teilte das Unternehmen mit.

Damit setzte sich der Negativtrend des Netzwerks in Europa fort: Schon im Vierteljahr davor hatte Facebook eine Million Nutzer verloren. Als "aktive Nutzer" gelten in dem Unternehmensbericht solche, die sich mehr als einmal im Monat anmelden.

Weltweit konnte Facebook in den letzten drei Monaten dagegen einen Nutzerzuwachs verzeichnen. 2,24 Milliarden Menschen sind mittlerweile regelmäßig bei Facebook aktiv. Auch die Werbeeinnahmen von Facebook wuchsen deutlich: Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um rund ein Drittel auf 13,7 Milliarden Dollar, der Gewinn stieg um neun Prozent auf knapp 1,34 Milliarden Dollar.

Gründer und Chef Mark Zuckerberg bereitete Investoren indes in einer Telefonkonferenz auf gebremstes Wachstum in der Zukunft vor. Die Nutzung werde stärker vom bisherigen Newsfeed zum "Stories"-Format gehen, bei dem Mitglieder Inhalte wie Fotos für einen Tag für ihre Freunde veröffentlichen.

Das Unternehmen hatte bereits gewarnt, dass die Regelungen der seit Ende Mai greifenden Datenschutz-Grundverordnung das Geschäft in Europa erschweren werden. Das Unternehmen wurde in diesem Jahr von dem Datenskandal um Cambridge Analytica in eine Krise gestürzt. Zuletzt sorgte ein Hacker-Angriff, von dem rund 30 Millionen Nutzer betroffen waren, für neue Negativ-Schlagzeilen

fek/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.