Facebook Wer zu viel liked, dem glaubt man nicht

"Gefällt mir" können Facebook-Mitglieder an jeder erdenklichen Stelle der Seite anklicken: Fotos, Kommentare, Statusmeldungen, alles kann "geliked" werden. Doch wer zu oft klickt, gerät unter Spam-Verdacht - und wird ermahnt.

Facebooks Like-Button (Illustration): Spam-Verdacht bei exzessivem Gefallen
SPIEGEL ONLINE

Facebooks Like-Button (Illustration): Spam-Verdacht bei exzessivem Gefallen


Hamburg - Immer alles toll finden und empfehlen? Das ist dann doch ein wenig zu viel des Guten, zumindest auf Facebook. Ein Nutzer bekam nun eine erste Verwarnung, wie allfacebook.de berichtet: Er wollte alle Geburtstagsglückwünsche, die Freunde auf seiner Profilseite hinterlassen hatten, mit einem "Gefällt mir", auf Englisch "Like", versehen.

Der Algorithmus witterte offenbar einen Missbrauch und blockierte die "Gefällt mir"-Funktion fürs Erste. "Diese Blockierung kann von ein paar Stunden bis hin zu ein paar Tagen andauern. Bitte sei vorsichtig, wenn du diese Funktion wieder verwenden kannst", heißt es in der Warnmeldung.

Auch den Grund für die vorgeschriebene Zurückhaltung nennt allfacebook.de: Dienstleister bieten an, eine Heerschar von Facebook-Nutzern gegen Bezahlung in Bewegung setzen zu können. Firmen können sich "Gefällt mir"-Bekundungen im Hunderterpack einkaufen, um so öffentliches Interesse vorzugaukeln.

Neu ist die "Like"-Sperre nicht, sie dürfte aber in den wenigsten Fällen normale Nutzer treffen. Dann ist die Überraschung um so größer - und es wird deutlich, dass die Facebook-Technik, das Design der Funktionen, das Verhalten seiner Nutzer weit mehr bestimmt, als es oftmals den Anschein hat.

Die genaue Anzahl von "Likes", bei denen die Warnungen einsetzt, variiert - wohl auch, um es den professionellen Spammern nicht zu einfach zu machen. In der Facebook-Hilfe heißt es dazu: "Leider kann dir Facebook keine genauen Informationen zu den geltenden Grenzwerten mitteilen. Der Grenzwert, bei dem du gewarnt wirst, ist keine konkrete Zahl, sondern wird von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu zählen Geschwindigkeit, Zeit und Häufigkeit."

In den Kommentaren dazu wird berichtet, dass mehr als 50 "Gefällt mir"-Klicks in kurzer Zeit zu einer Warnung führen. Diese Meldung hier können Sie also weiterhin ganz unbesorgt empfehlen.

ore

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.