Fälscher-Wettbewerb Wie der Wüstenmann Risse bekam

Viele spektakuläre Fotofälschungen haben SPIEGEL-ONLINE-Leser beim Bildbearbeitungs-Wettbewerb eingereicht. Die Gewinner stehen jetzt fest - der Sieger erklärt, wie er den Wüstenmann auf eine antike Vase brachte.


Das Echo war grandios. Fast 300 Leser folgten unserem Aufruf zum Fotofälschen. Sie montierten Oberschenkel zu Fingern einer Hand, ließen stehende Autos rasant über den Highway brausen - oder setzten riesige Erdhörnchen in eine neuseeländische Traumlandschaft.

Beim Finale des Bildbearbeitungswettbewerbs vor knapp zwei Wochen standen schließlich 32 Bilder zu Auswahl (siehe Fotostrecke oben). Die Entscheidung über den Sieger war eindeutig: Tobias Jakobs holte mit 2823 Stimmen den ersten Platz - das entspricht 14,6 Prozent. Jakobs hatte einen durch die Wüste laufenden Mann in die Antike gebeamt, als Muster auf einer alten Vase aus einem Museum.

Das Foto von dem Mann stammte von Gerald Sagorski, Bildredakteur bei SPIEGEL ONLINE, ebenso wie die drei anderen Bildvorlagen, die die Leser in ihren Montagen verwendet hatten.

Auf Platz zwei kam Andreas Unger mit seiner Montage "Volles Karacho", auf den dritten das Fingerbike von Andre Eisweiler. Eine vollständige Übersicht über alle Gewinner finden Sie unten.

Gimp statt Photoshop

Der Sieger des Wettbewerbs, Tobias Jakobs, arbeitet übrigens nicht mit Photoshop, sondern mit der freien Bildbearbeitungs-Software Gimp. "Ich habe ungefähr drei bis vier Stunden an dem Bild gearbeitet - allerdings nicht an einem Stück", sagt er im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE.

Als Rechner benutzt Jakobs einen Linux-PC mit 3-Gigahertz-Prozessor. Er zeichnet mit einem Grafiktablett. "Das Foto der Vase habe ich im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin gemacht."

Das Wichtigste sei, eine gute Idee zu haben und dafür dann die passenden Bilder zu suchen. "Zunächst habe ich den Mann freigestellt", sagt er, "und dann mit dem 'Kanten finden'-Filter die Konturen hervorgehoben." Anschließend habe er eine Kopie des Abbildes des Mannes erstellt und deren Helligkeit und Farbstruktur der Vase angepasst.

Schließlich wurden sogar noch die Risse der antiken Vase auf den Mann übertragen - soviel Detailgenauigkeit musste sein -, und "ein paar Kleinigkeiten ausgebessert". Fertig war das gefälschte Bild vom Wüstenmann - Glückwunsch zum ersten Preis im Fälscherwettbewerb an Herrn Jakobs.

"Begeistert wie am ersten Tag"

Der Zweitplatzierte Andreas Unger brauchte "rund fünf bis sechs Stunden" für die Autoverfolgungsjagd im Tunnel, berichtete er in einer E-Mail. "Ich arbeite seit circa sechs Jahren mit Photoshop und bin noch heute begeistert wie am ersten Tag."

Unger ist Mediengestalter und hat daher täglich mit Bildbearbeitung zu tun: "Da beruflich eher selten Retuschen dieser Art anfallen, war der Wettbewerb natürlich wie Ostern und Weihnachten zusammen."

Unger hat "zuerst alle Bilder ausgedruckt und zu jedem einzelnen Bild etwas Brainstorming betrieben". Am interessantesten habe er das Bild mit den Autos gefunden. "Mir fiel gleich auf, dass dieses Bild, für mich persönlich, das meiste Potential bot. Es war wie geschaffen für eine Verfolgungsjagd."

Unger beschloss, die Retusche größtenteils ohne zusätzliches Bildmaterial zu machen. "Ein Bild quasi selbst zu malen war in meinen Augen die größere Herausforderung, als nur verschiedene Bilder zu verbinden." Die Fotostrecke oben zeigt Schritt für Schritt, wie aus den beiden stehenden Autos eine Verfolgungsjagd im Tunnel wurde.

Alle elf Gewinner im Überblick:

  1. Tobias Jakobs (Alte Vase)
  2. Andreas Unger (Volles Karacho)
  3. André Elsweiler (Fingerbike)
  4. Norbert Bermond (Hafen)
  5. David Sedlacek (Modellbahnplatte)
  6. Stefan Dittmann (Retuschieraktion)
  7. Konrad Witzig (Hamburger Politesse)
  8. Thomas Übelacker (Servicewüste)
  9. Robert Reusch (Frühe Arche)
  10. Christine Gerhardt (Savannenlandschaft) und
    Michael Hölzen (Truman-Show)

An die Plätze eins bis drei geht je ein Jahresabo des SPIEGEL, an die Plätze vier bis sechs je ein E-Paper-Abo des SPIEGEL für ein Jahr. Die weiteren Preise sind ein Heinzelmann-Uhrenradio, ein Boule-Spiel, eine Mag-Lite-Taschenlampe und zwei PC-Leselampen.

hda



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.