Sicherheitsrisiko Neue Flash-Lücken entdeckt - so schützen Sie Ihren Rechner

Erneut gibt es ein gravierendes Sicherheitsproblem für 1,3 Milliarden Computer: Die Gratis-Software Flash hat massive Lücken, der Hersteller rät zur sofortigen Installation einer neuen Programmversion. Was Sie jetzt tun müssen - die Anleitung.

Malware-Analyse: Unbekannte Cyberkriminelle nutzen Lücken im Adobe PDF-Reader aus
AP

Malware-Analyse: Unbekannte Cyberkriminelle nutzen Lücken im Adobe PDF-Reader aus


Hamburg - Die kostenlose Software Adobe Flash wird weltweit von 1,3 Milliarden Menschen genutzt, das Programm ist auf vielen Computern vorinstalliert, um Online-Videos und animierte Websites anzuzeigen. Doch die Software hat gravierende Sicherheitslücken.

Der Hersteller Adobe rät Nutzern jetzt dringend, vorhandene Versionen umgehend zu aktualisieren. Zwei der Lücken werden bereits von Kriminellen ausgenutzt. Die Täter locken Menschen mit Werbe-E-Mails auf präparierte Websites, über die der Rechner infiziert wird. Der Aufruf einer solchen Seite genügt, damit ein Computer gekapert wird. Kriminelle können auf diese Weise das Flash-Plugin zum Absturz bringen und dann eigene Software installieren, um fremde Rechner fernzusteuern.

Adobe rät Windows-, Mac- und Linux-Nutzern zur Aktualisierung der Flash-Software. Dabei gehen Nutzer am besten so vor:

  • Welche Flash-Version auf Ihrem Rechner installiert ist, zeigt diese Adobe-Website an.
  • Wichtig: Wenn beispielsweise in Ihrem Chrome-Browser oder dem Internet Explorer 10 unter Windows 8 eine aktuelle Flash-Versionsnummer angezeigt wird, kann dennoch in einem anderen Browser auf dem System eine veraltete Version laufen. Chrome und IE8 unter Windows 8 sollten Flash selbstständig aktualisieren - andere Browser tun das nicht. Um sicher zu gehen, sollten Sie die Prüfseite mit allen Browsern Ihres Systems aufrufen.
  • Die aktuellsten Versionen des Flash Players haben diese Nummern: 11.6.602.171 unter Windows und MacOS, 11.2.202.273 unter Linux. Wenn die Versionsnummer der bei Ihnen installierten Software niedriger ist, müssen Sie aktualisieren.
  • Die neueste Flash-Version können Sie auf dieser Website herunterladen. Wichtig: Deaktivieren Sie das von Adobe vorab gesetzte Häkchen, mit dem Sie der Installation unnötiger Zusatzprogramme zustimmen. Der Hersteller nutzt die Sicherheits-Updates seiner anfälligen Software, um Kunden die Programme anderer Hersteller unterzujubeln, zum Beispiel Googles Chrome-Browser oder das Sicherheitsprogramm McAfee Security Scan Plus.

Der Autor auf Facebook



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zaunsfeld 27.02.2013
1.
Für alle, die sich die jeweils aktuellste Flash-Version von der Herstellerseite herunterladen wollen ohne den Adobe-Online-Installer, ohne die heimlich mit untergeschmuggelte Zusatz-Software und das ganze Gedöns: https://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution3.html
Toe Jam 27.02.2013
2. no title
So langsam geht mir Adobe echt auf den Nerv, jede Woche dringende Updates. Und jedes Mal versuchen die mir, beim Update eines ihrer Extra-Produkte anzudrehen, Häkchen natürlich standardmäßig gesetzt. Flash von Macromedia war früher echt was innovatives und für den Entwickler erschwinglich, mittlerweile ist es einen Virenschleuder und man muss einig Tausend € hinlegen für den Editor. PDF Maker ebenso. Ansich ein super Format zum Austausch von Dokumenten, doch die Features der letzten Jahre braucht keine Sau, der PDF Creator ist irre teuer und durch die unnötige Komplexität ist pdf mitlerweile zur Virenschleuder geworden. Schade!
meineidbauer 27.02.2013
3.
Zitat von ZaunsfeldFür alle, die sich die jeweils aktuellste Flash-Version von der Herstellerseite herunterladen wollen ohne den Adobe-Online-Installer, ohne die heimlich mit untergeschmuggelte Zusatz-Software und das ganze Gedöns: https://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution3.html
"Ja, Chrome als Standardbrowser und Google Toolbar für Internet Explorer installieren – optional. (32,11 MB) Installationsoptionen" Muss natürlich per opt out abgewählt werden. pffffft.... am Besten, man schmeisst den ganzen Flash Dreck vom Rechner runter. Keine YouTube Videos mehr. Na und? Aber auch keine beschi**ene Werbung
drmedwurst 27.02.2013
4. Frage:
Warum ?Neue Sicherheitslücke?? Eine andere beim Adobe Flash Player ist mir, zumindest in jüngster Vergangenheit, nicht bekannt. Vielleicht meinen Sie den Adobe Reader, der aber außer der Marke ?Adobe? nichts mit dem Flash Player zu tun hat. Das Bildchen mit dem Hex-Code ist ja laut Untertitel auch vom Reader.
backslash0 27.02.2013
5. Flash ist schon seit seinen Anfängen
die größte Seuche im Internet. Adobe ist bekannt für seine Lückenhafte Softwareentwicklung. Mit HTML5 ist zum Glück das Ende von Flash eingeläutet.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.